12. September 2019
12.09.2019

Erster Fall von Listeriose-Verdacht auf Mallorca gemeldet

Die Person hatte möglicherweise verseuchtes Fleisch aus andalusischen Konserven gegessen

12.09.2019 | 08:51
Bei dem andalusischen Unternehmen Sabores de Paterna wurden mehrere Ladungen Fleischkonserven beschlagnahmt.

Eine Klinik, in Palma de Mallorca hat den ersten Fall von Listeriose-Verdacht auf den Balearen bestätigt. Vermutlich hatte die Person Besuch aus Andalusien erhalten, der mit Listerien verseuchte Fleischkonserven mitgebracht hatte. Ein Labor auf Mallorca bestätigte das Vorkommen von Listerie-Bakterien in dem Fleisch. Nun werden weitere Analysen durchgeführt. Zur Zeit ist noch nicht endgültig bestätigt, dass die Erkrankung mit dem Ausbruch von Listeriose-Erkrankungen in Andalusien in Verbindung steht.

Hintergrund: So gefährlich sind Listerien im Fleisch

Bei dem auf Mallorca behandelten Patienten handelt es sich um eine Person, die wegen Krebs in Behandlung ist. In diesen Fällen ist eine Listeriose-Erkrankung gefährlich, weil Menschen mit angeschlagenen Immunsystem stärker unter den Bakterien leiden. Bei Schwangeren besteht die Gefahr einer Ansteckung des ungeborenen Kindes. Ansonsten verläuft die Erkrankung bei gesunden Menschen mit funktionierendem Immunsystem in der Regel harmlos.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |