13. September 2019
13.09.2019

Listeriose auf Mallorca: Juaneda-Klinik gibt Einzelheiten bekannt

Der Patient war mit Fieber und Durchfällen in die Klinik gekommen

13.09.2019 | 12:27
Die Behörden beschlagnahmten infizierte Fleischkonserven in Andalusien.

Ein Tag nach dem Bekanntwerden eines Listeriose-Falls auf Mallorca hat die Juaneda-Klinik in Palma am Donnerstag (12.9.) weitere Einzelheiten bekannt gegeben. Der Gesundheitszustand des Patienten gilt wegen einer vorher bestehenden Krebserkrankung als kritisch. Die Listeriose werde mit Antibiotika behandelt.

Hintergrund: So gefährlich sind Listerien im Fleisch

Der Patient war wenige Tage zuvor mit Fieber und Durchfällen in die Klinik gekommen. Da das Fieber nicht nachließ, wurden mehrere Proben genommen. Dabei wurde die Listeriose festgestellt.

Unklar ist nach wie vor, ob es sich bei den Bakterien um denselben Stamm handelt, der in Andalusien in den vergangenen Wochen hunderte von Personen erkranken ließ. Dafür spricht, dass der Patient offenbar Besuch aus Andalusien erhalten hatte, der Fleichkonserven als Mitbringsel mitgebracht hatte, die möglicherweise mit Listerien verseucht waren. Auch auf Mallorca wurden möglicherweise Fleischprodukte der Fabrik in Andalusien verkauft.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |