17. März 2021
17.03.2021
Mallorca Zeitung

So können Sie sich ohne Tarjeta Sanitaria auf Mallorca impfen lassen

Ausländische Residenten müssen sich telefonisch oder per Mail bei der Gesundheitsbehörde melden

17.03.2021 | 11:41
Ausländische Residenten ohne tarjeta Sanitaria müssen sich telefonisch melden.

Endlich gibt es genauere Informationen, wie sich ausländische Residenten, die zwar auf Mallorca gemeldet sind, aber nicht über eine Versichertenkarte des öffentlichen Gesundheitssystem verfügen, gegen Corona impfen lassen können. Die balearische Gesundheitsbehörde ruft ausländische Residenten ohne Tarjeta Sanitaria dazu auf, sich bei einer Infonummer zu melden, um sie in den Impfplan aufzunehmen. Dafür ist jetzt eine Telefonnummer freigeschaltet worden.

 
Bei der Impfkampagne benachrichtigen die Behörden die Bürger telefonisch, wenn sie an der Reihe mit der Spritze sind. Dabei greift das Gesundheitsministerium auf die Daten zurück, die über die spanische Versichertenkarte Tarjeta Sanitaria hinterlegt sind. Wer diese nicht hat, muss nun selbst aktiv werden.

Die Residenten müssen sich telefonisch unter 971-21 19 99 melden. Dort wird man nach der Ausweis- oder NIE-Nummer gefragt. Die Mitarbeiterin am anderen Ende der Leitung prüft dann, ob man doch schon ins System eingetragen ist. "Auch wenn man eine Privatversicherung hat, kann es sein, dass die Daten bei einer Arztbehandlung im öffentlichen Krankenhaus oder Gesundheitszentrum aufgenommen wurden", so eine Mitarbeiterin gegenüber der MZ.

Ist dies nicht der Fall, nimmt die Mitarbeiterin die Daten auf und erstellt einen Eintrag im System, der nur für die Impfung gültig ist. Es ist also nicht notwendig, sich eine zeitlich begrenzte Tarjeta Sanitaria ausstellen zu lassen.

Dabei müssen folgende Daten angegeben werden:
Vor- und Nachname (nombre y apellido)
Geburtsdatum (fecha de nacimiento)
Geschlecht (sexo) Männlich (masculino)/ Weiblich (femenino)
Pass/Personalausweisnummer oder NIE (N° Documento de identidad o NIE)
Adresse (Domicilio) mit Straße (Calle) Nr. (N°)
Postleitzahl (Código Postal) und Ort (Municipio)
Staatsangehörigkeit (Nacionalidad)
Telefonnummer (N° de Telefono)
E-Mail (Correo electrónico).

Laut der Mitarbeiterin von IB-Salut gibt es auch einen deutschsprachigen Ansprechpartner für diesen Vorgang. Nach der Registrierung  ("alta") muss man auf den Anruf der Behörden warten, bis man mit der Impfung an der Reihe ist. Zudem erhält man einen persönlichen Identifizierungscode. Sollte es auf der Impf-Website (hier klicken) künftig möglich sein, selbst Termine zu vereinbaren, geht das dann mit dem Code.

Die Registrierung ist auch per Mail über die E-Mail-Adresse tsicentral@ibsalut.caib.es möglich. Dort müssen ebenfalls die oben genannten Daten angegeben werden. Außerdem muss laut Auskunft der Koordinatorin eine Kopie der Anmeldebescheinigung (Empadronamiento) sowie des Passes oder Personalausweises oder der NIE-Nummer angehängt werden.

Am Montag (22.3.) gab es laut Auskunft der Koordinatorin allerdings Probleme mit dem Mail-Empfang: Das Postfach scheint übergelaufen zu sein. Eine zusätzliche Mail-Adresse soll in Kürze eingerichtet werden. /rp/ck

Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Mietwagen auf Mallorca
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |