Einschätzung

Die Corona-Neuinfektionen auf Mallorca und den Nachbarinseln stagnieren derzeit auf hohem Niveau, der Höhepunkt dieser Welle könnte überschritten worden sein. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt weiterhin über 1.000. Die Lage in den Krankenhäusern ist angespannt, stark beansprucht sind auch die Gesundheitszentren. Die auf der Intensivstation eingewiesenen Covid-Patienten sind zu etwa 75 Prozent nicht geimpft. Weiterhin werden Todesfälle registriert, die allerdings auch aus früheren Wochen oder gar Monaten stammen können. Die Impfungen schreiten weiter voran, wenn auch in einem immer langsameren Tempo. Nach statistischen Änderungen wird aktuell von einer Impfquote von über 89 Prozent der zu impfenden Bevölkerung auf Mallorca ausgegangen. Hier ist allerdings die Gruppe der Kinder ab 5 Jahren noch nicht berücksichtigt. Die erst Mitte Dezember gestartete Impfkampagne der 5- bis 11-Jährigen führt statistisch wieder zu einer niedrigeren Impfquote. Die Geimpften sind wesentlich besser gegen das Virus geschützt.

So hoch ist die Inzidenz

Zwischen Samstag und Sonntag (23.1.) hat das balearische Gesundheitsministerium für die Inseln insgesamt 2.147 Neuansteckungen mit dem Coronavirus vermeldet (Vortag: 3.361). Mehr als 90 Prozent der Fälle sind inzwischen auf die Variante Omikron zurückzuführen.

Von den am Sonntag vermeldeten Ansteckungen entfielen 1.601 auf Mallorca (Vortag: 2.478), 172 auf Menorca (318), 365 auf Ibiza (424) und 9 auf Formentera (27). Am Wochenende wird stets weniger getestet als wochentags.

Die 7-Tage-Inzidenz lag am Sonntag (23.1.) auf Mallorca laut der balearischen Gesundheitsbehörde bei 1.282,1 dokumentierten Neuansteckungen pro Woche und 100.000 Einwohnern (Vortag: 1308,0). Die in Spanien meist als Grundlage genommene 14-Tage-Inzidenz stand auf dem Wert von 3.210,7 (3288,4).

Für die Balearen insgesamt, also einschließlich der Nachbarinseln Menorca, Ibiza und Formentera, lag die 7-Tage-Inzidenz laut der Landesregierung bei 1.420,7 Neuansteckungen auf 100.000 Einwohner (Vortag: 1.423,3), die 14-Tage-Inzidenz bei 3.378,2 (Vortag: 3.440,2).

Die offiziell ins Ausland übermittelten Zahlen des Madrider Gesundheitsministeriums für die Balearen betrugen bei der bislang letzten Aktualisierung am Freitag (21.1.) bei der 7-Tage-Inzidenz 1.371,09 (Vortag: 1.333,41), bei der 14-Tage-Inzidenz 3.377,9 (3.236,21). Die Zentralregierung aktualisiert ihre Inzidenz-Zahlen nur werktags und am Abend.

Zum Vergleich: In Deutschland betrug die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag (23.1.) 806,8 (Vortag: 772,7). Tendenz weiter steigend.

Die Balearen gelten nach der Entscheidung der deutschen Bundesregierung am 23.12. seit dem 25. Dezember wieder als Hochrisikogebiet. Das deutsche Robert-Koch-Institut ordnet ein Land oder eine Region unter anderem dann als Hochrisikogebiet ein, wenn über einen längeren Zeitraum hinweg eine 7-Tage-Inzidenz "von deutlich über 100" vorliegt, wie es in den "Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete" auf der Website heißt.

Der sogenannte R-Wert liegt laut der Corona-Ampel des Cercle d'Economia de Mallorca (Stand 22.1.) im Sieben-Tages-Schnitt bei 0,8. Bei einem Wert von 1 steckt jeder Infizierte im Schnitt einen anderen Menschen an. Somit bleibt die Zahl der Infizierten konstant. Bei einem Wert unter 1 wird die Ausbreitung abgebremst. Wenn die Zahl über 1 ist, verbreitet sich das Virus in der Bevölkerung mit wachsender Geschwindigkeit, die bis zum exponentiellen Wachstum führen kann.

Das sind die aktuellen Corona-Zahlen

Wie es um die Corona-Zahlen auf Mallorca und den Nachbarinseln steht, veröffentlicht die Balearen-Regierung seit Ende Mai tagesaktuell, wenn auch nicht am Wochenende, auf einem Online-Dashboard. Auf insgesamt zehn Seiten finden sich hier Fallzahlen, Inzidenz-Werte, Test-, Impf- und sonstige Corona-Statistiken. Sie können nach Inseln, Gemeinden oder auch nach bestimmten Zeitabschnitten gefiltert werden. Der "visor covid-19" (externer Direktlink) ist nur auf Katalanisch verfügbar, erschließt sich aber in den meisten Fällen auch jenen Nutzern, die die Inselsprache nicht verstehen. In dieser Meldung beschreiben wir, wie Sie sich auf dem Dashboard orientieren können.

So läuft die Impfkampagne

Auf der achten Seiten zeigt das Dashboard den Stand der Impfkampagne an. Nach der Aufnahme in die Statistik von Balearen-Bewohnern, die anderswo in Spanien geimpft wurden wird die Impfquote auf Mallorca mit 91,1 Prozent (eine Dosis) und 89,6 Prozent (zweite Impfung mit Pfizer-Biontech, Moderna oder AstraZeneca oder Erstimpfung mit Janssen) angegeben (Stand: 23.1.). Noch nicht aktualisiert ist die Statistik in Bezug auf die Mitte Dezember gestarteten Kinderimpfungen, die für eine Senkung der Impfquote verantwortlich sind, da die Zielgruppe gewachsen ist, bisher aber noch wenige Kinder geimpft sind.

19.431 Personen haben der Gesundheitsbehörde mitgeteilt, dass sie nicht geimpft werden wollen. Die Impfungen werden nun vorrangig in den Gesundheitszentren verabreicht.

Balearenweit sehen die Zahlen im Prinzip ähnlich wie auf Mallorca aus. 87,58 Prozent erhielten mindestens eine Spritze, bei 83,71Prozent ist die Impfung abgeschlossen (Stand 23.1.). Hier sind die Kinderimpfungen bereits berücksichtigt. 25.893 Personen verweigerten die Impfung (Stand: 22.1.)

Testergebnisse und Todesfälle

Der Anteil der positiv ausgefallenen Tests betrug am Sonntag (23.1.) 34,34 Prozent (Vortag: 31,8).

Die Gesundheitsbehörde dokumentierte einen neuen Todesfall. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie auf den Inseln 1.111 Menschen mit oder an den Folgen von Covid-19 verstorben.

Das ist die Lage im Gesundheitssystem

Am Sonntag (23.1.) betrug die Anzahl der Covid-Patienten auf normalen Krankenhausstationen auf den Balearen 396 (Vortag: 381 Personen). Weitere 88 (89) liegen auf Intensivstation.

Die Auslastung der verfügbaren Betten auf Intensivstation durch Covid-19-Patienten liegt unverändert bei 26,28 Prozent, was einem sehr hohen Risiko entspricht. Auf der Insel Mallorca sind es 79 Patienten auf Intensivstation (80), 316 weitere auf normalen Stationen (309). Außerhalb der Krankenhäuser werden auf Mallorca derzeit 50.956 aktive Covid-Fälle überwacht (52.049) , balearenweit sind es 67.618 (68.417).

Seit Ausbruch der Pandemie wurden auf den Balearen 206.876 Covid-19-Fälle gemeldet (Stand 23.1.).

Das sagt die Corona-Ampel

Der Think-tank "Cercle de Mallorca" veröffentlicht seit Herbst 2020 eine sogenannte Corona-Ampel, auf der täglich anhand der Daten des spanischen und des balearischen Gesundheitsministeriums die aktuelle Corona-Lage auf den Inseln anschaulich wird. Es sind mittlerweile sechs Indikatoren, um Einheimischen und Besuchern auf einen Blick zu ermöglichen, wie derzeit die Situation auf den Inseln ist: die Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, der sogenannte R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter durchschnittlich ansteckt, die Positivrate der durchgeführten Coronatests, die Belegung der Intensivbetten, die Qualität des Gesundheitssystems sowie der Anteil der geimpften Bevölkerung.

Derzeit (Stand 22.1.) steht die Ampel bei der 7-Tage-Inzidenz, bei der Positivquote der Tests und bei der Belegung auf den Intensivstationen auf Rot und beim R-Wert, der Qualität des Gesundheitssystems sowie der Impfrate in der Bevölkerung auf Grün: