24. Januar 2016
24.01.2016

Schlendrian bei Abrissbescheiden: Inselrat kündigt Offensive an

Die Linksregierung kritisiert, dass unter der PP-Vorgängerregierung mehr als 1.200 Verfahren aufgelaufen sind

27.01.2016 | 10:17
Abrissarbeiten in Ses Covetes.

Bei der Ahndung von Verstößen gegen Baugesetze auf Mallorca herrschte in den vergangenen Jahren offenbar Schlendrian. Zu diesem Ergebnis ist jetzt die Linksregierung gekommen.

In der Agentur für Baudisziplin (Agencia de Disciplina Urbanística), die dem Inselrat untersteht, sind 1.206 Verfahren aufgelaufen, die bearbeitet werden müssen. Hinzu kämen 150 Abrissbescheide, die nicht ausgeführt worden seien, kritisierte Umweltdezernentin Mercedes Garrido am Dienstag (26.1.). Einige Verfahren gingen bis zum Jahr 2009 zurück. Der konservativen Vorgängerregierung habe es offensichtlich an politischem Willen gefehlt, für Ordnung zu sorgen, so Garrido. 

Um den Rückstand aufzuholen, werde man nun ein Sofortprogramm starten. Zudem werde auch die Zahl der Mitarbeiter, die zwischenzeitlich fast auf die Hälfte gesunken sei, wieder aufgestockt. Garrido kündigte elf Neueinstellungen ein, vor allem Juristen würden gebraucht.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |