04. Juli 2017
04.07.2017

Immobilien auf Mallorca: Nur in Cala Millor wurde es günstiger

Das Portal idealista hat im zweiten Quartal ein kräftiges Plus bei Bestandsimmobilien festgestellt

06.07.2017 | 10:31
Schmucke Wohnanlagen vor den Toren von Palma de Mallorca, in diesem Fall Marratxí.

Es wird teurer auf dem Markt der Bestandsimmobilien auf Mallorca: Die Preise sind balearenweit im zweiten Quartal dieses Jahres um 7,5 Prozent auf 2.215 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Die Preissteigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gibt das Immobilien-Portal idealista mit 16,6 Prozent an.

Praktisch in allen Orten auf Mallorca haben demnach die Preise im zweiten Quartal angezogen, einzige Ausnahme sei Cala Millor mit einem Minus von 5,6 Prozent, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag (3.7.). Inselweit an der Spitze stehen Port de Pollença (10,1 Prozent), Palma (8,6 Prozent) und Calvià (7,7 Prozent).

Am niedrigsten sind die Preise für Bestandsimmobilien auf Mallorca laut idealista derzeit in Inca (1,180 Euro pro Quadratmeter), Sa Pobla (1.224) und Manacor (1.312).

Spanienweit wird die Preissteigerung zum vorherigen Quartal mit 2,7 Prozent angegeben. Mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 1.554 Euro liege das Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 1,5 Prozent. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |