09. Januar 2018
09.01.2018

In diesen Mallorca-Gemeinden ändern sich die Katasterwerte

Immobilienbesitzer sollten sich über die Folgen informieren

09.01.2018 | 13:12
Vom Katasterwert können mehrere Abgaben abhängen.

Von der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Anpassung der Katasterwerte in vielen spanischen Orten sind auch Kommunen auf Mallorca betroffen. "Bis zu fünf verschiedene Steuern hängen von der Aktualisierung der Katasterwerte ab", warnt eine Pressemitteilung der Unternehmensberatung Ayming. Immobilienbesitzer seien gut damit beraten, sich entsprechend zu informieren.

Das spanische Amtsblatt Boletín Oficial del Estado (BOE) listet die Kommunen auf, in denen sich der Katasterwert verändert. In der Liste befinden sich folgende Orte auf Mallorca (in Klammern die Anpassung als Faktor; ein Wert über 1,0 entspricht einer Steigerung, ein Wert unter 1,0 eine Verminderung des bisherigen Katasterwerts): Alaró (1,04), Campanet (1,06), Campos (0,96), Consell (1,04), Lloseta (0,96), Llubí (1,06), Mancor de la Vall (0,96) und Sencelles (0,91).

Hintergrund: Leserfrage - Wie erfahre ich den Katasterwert meiner Immobilie?

Da vom Katasterwert weitere Steuern abhängig sind, sollten sich Immobilienbesitzer entsprechend informieren. Dazu gehören die Grundsteuer (Impuesto sobre Bienes Inmuebles, IBI), die Einkommenssteuer (Renta de las Personas Físicas, IRPF), die Verkaufssteuer (Impuesto de Transmisiones Patrimoniales, ITP), die Schenkungssteuer (Impuesto sobre Sucesiones y Donaciones) und die Gemeindliche Zuwachssteuer (Impuesto sobre el Incremento del Valor de los Terrenos de naturaleza Urbana, IIVTNU, "plusvalía" genannt). /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |