18. Mai 2018
18.05.2018

Palma de Mallorca genehmigt Bau von Siedlung mit 750 Wohnungen bei Molinar

Das Projekt Son Bordoy muss nun noch von der Landesregierung abgesegnet werden

18.05.2018 | 09:35
Vertreter der Umweltschutzorganisation Gob protestierten gegen das Projekt.

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hat den Weg frei gemacht für den Bau der Siedlung Son Bordy, die zwischen dem Trendviertel Molinar und der Flughafen-Autobahn entstehen soll. Der Bauträger hat das Projekt nach den Vorgaben der Stadt ausreichend nachgebessert, berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Freitag (18.5.). Nun muss noch die balearische Landesregierung dem Projekt zustimmen, da es sich um sogenannten strategischen Baugrund handelt.

Auf dem insgesamt knapp 113.000 Quadratmeter großen Gelände sollen neben Zufahrtsstraßen und Grünanlagen 750 Wohneineinheiten entstehen - davon 150 zu den Bedingungen des sozialen Wohnungsbaus und 350 weitere mit von Gutachtern festgelegten Verkaufspreisen. Der Bauträger versichert, das Wohnungen ab einem Preis von 75.000 Euro auf den Markt kämen.

Die geplanten Gebäude sollen bis zu vier Stockwerke haben. Eine zentrale Grünfläche im Zentrum der Siedlung ist mit 14.000 Quadratmetern geplant. Zum Projekt gehören des Weiteren die Restaurierung des Landguts Son Fernando, das derzeit verlassen ist. Hier sollen ein Gemeinde- und Jugendzentrum eingerichtet werden. Umweltschützer und Anwohner hatten an dem Projekt Kritik geäußert. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen



 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |