24. Juli 2018
24.07.2018

Mallorca überholt Katalonien bei Mietpreisen

Laut einer Studie stieg der Quadratmeterpreis auf den Balearen im zweiten Quartal kräftig an

24.07.2018 | 10:05
Wohnungen in Palma de Mallorca.

Die Mieten auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln haben inzwischen das Niveau von Katalonien eingeholt und liegen spanienweit nur noch hinter denen in der Region Madrid. Das geht aus einer Studie des Immobilienportals Idealista hervor. Palma de Mallorca sei hinsichtlich der Mietpreise inzwischen die viertteuerste Provinzhauptstadt in Spanien hinter Madrid, Barcelona und San Sebastián.

Seit dem ersten Quartal dieses Jahres seien die Mieten auf den Balearen um 6,1 Prozent angestiegen. In Katalonien dagegen gingen sie laut dem Bericht um 0,2 Prozent zurück. Im Durchschnitt müssten Mieter auf den Inseln 14,8 Euro pro Quadratmeter zahlen, in Katalonien 14,7 Euro.

Das spanische Mittel liegt bei 10,8 Euro, bei einer Steigerung seit dem ersten Quartal von 2,4 Prozent. Berücksichtigt werden müsse aber auch der Beginn der touristischen Hochsaison auf Mallorca, heißt es.

Um die Preise auf dem Mietmarkt unter Kontrolle zu bringen, wird von der balearischen Landesregierung derzeit ein neues Regelwerk zur Ferienvermietung umgesetzt. Die Stadt Palma kündigte am Montag an, erstmals jungen Leuten Mietzuschüsse zu zahlen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |