21. August 2018
21.08.2018

Drohnen sollen Schwarzbauten auf Mallorca entdecken

Vor allem illegalen Anbauten und Schwimmbädern ohne Lizenz sagt der Inselrat den Kampf an

21.08.2018 | 10:49
Drohne in Sant Elm.

Der Inselrat von Mallorca plant, in Zukunft mit Drohnen Jagd auf Schwarzbauten zu machen. Der Geschäftsführer der zuständigen Behörde Agència de Disciplina Urbanística (ADT), Bartomeu Tugores, kündigte diese Maßnahme am Montag (20.8.) bei IB3 Radio an. Die Drohnen sollen laut Tugores in Kürze ihre Arbeit aufnehmen und in ländlichem Gebiet illegale Anbauten erkennen, die sonst bisher kaum geahndet werden können.

Bislang arbeitete die Behörde mit Luftaufnahmen, doch die Qualität der Bilder ließ zu wünschen übrig. Viele Verstöße habe man nicht eindeutig erkennen können. Vier Unternehmen hätten sich mit Tugores in Kontakt gesetzt, um ihre Dienste anzubieten.

Laut dem Geschäftsführer der ADT bestehen nahezu alle Verstöße inzwischen in illegalen Anbauten oder Pools. Ganze Gebäude würden nur noch in seltenen Fällen ohne Genehmigung errichtet. In der laufenden Legislaturperiode hat die Behörde 159 Abrissbescheide verschickt, 51 davon entfallen auf das erste Halbjahr 2018. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |