06. April 2019
06.04.2019

Das sind die Pläne für das Gelände des alten Gefängnisses in Palma de Mallorca

Die Linksregierung im Rathaus setzt auf sozialen Wohnungsbau, Grünzonen und ein Kulturzentrum

06.04.2019 | 10:18
Das Hauptgebäude soll bestehen bleiben, eine große Grünzone ist geplant.

Die Linksregierung im Rathaus von Palma de Mallorca hat am Freitag (5.4.) ihre Pläne zur Umgestaltung des Gebiets rund um das frühere Gefängnis vorgestellt. Geplant ist, das Gebiet südlich der Ringautobahn auf der Höhe der Ausfallstraße nach Sóller grundlegend umzugestalten, 103 Sozialwohnungen zu errichten und Grünanlagen anzulegen.

Das Gebiet nimmt insgesamt mehr als 30.000 Quadratmeter ein. Von dem früheren Gefängniskomplex sollen zwar Nebengebäude abgerissen werden, das 8.500 Quadratmeter große Hauptgebäude dagegen wird nach den Plänen zum Kultur- und Wissenszentrum umfunktioniert.

Auf die künftigen Sozialwohnungen entfallen 2.700 Quadratmeter, auf Grünzonen 17.000 Quadratmeter. Das Gebiet soll durch einen Erdwall vom Lärm der Ringautobahn geschützt werden. Auch der Bau eines Kindergartens ist geplant.

Die Linksregierung will die Pläne nun in einer Plenarsitzung in diesem Monat offiziell auf den Weg bringen. Verabschiedet werden kann das Projekt dann erst in der nächsten Legislaturperiode nach den Kommunalwahlen am 26. Mai dieses Jahres. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |