21. Juni 2019
21.06.2019

Palma de Mallorca kündigt Mietpreisbremse an

Die neue Stadträtin für Wohnungsbau will sich unter anderem die Regeln in Berlin zum Vorbild nehmen

21.06.2019 | 14:47
Wohnungen in Palma de Mallorca

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hat die Einführung einer Mietpreisbremse für diese Legislaturperiode angekündigt. Man werde die gesetzlichen Möglichkeiten prüfen, um einem weiteren massiven Anstieg der Mieten einen Riegel vorzuschieben, kündigte Neus Truyol, neue Stadträtin für Wohnungsbau, auf einer Pressekonferenz am Freitag (21.6.) an.

Sobald sich die neue Landesregierung konstituiert habe, werde sie ein Treffen im balearischen Wohnungsministerium beantragen, um die Möglichkeiten auszuloten. Vorbild seien Regelungen, wie sie beispielsweise Katalonien, Berlin oder New York umgesetzt hätten, so Truyol. Maßnahmen gegen die Wohnungsnot seien zentraler Bestandteil des Koalitionsvertrags im Linksbündnis.

Die Wahlen vom 26. Mai auf Mallorca hatten dem Linksbündnis in Palmas Rathaus wieder eine Mehrheit beschert. Die Probleme vieler Einheimischer auf dem Wohnungsmarkt bestimmen immer stärker die öffentliche Debatte auf Mallorca. Verantwortlich gemacht werden dafür das stark gestiegene Interesse kaufkräftiger Investoren unter anderem aus dem Ausland oder die Ferienvermietung.

Truyol kündigte des Weiteren an, den Bebauungsplan zu überprüfen und nach Möglichkeiten zu suchen, den Bau zusätzlicher kleiner Wohnungen zu erlauben, die dann zu erschwinglicheren Preisen auf den Markt kommen sollen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |