24. September 2019
24.09.2019

So klappt's mit der Zwischenmiete auf Mallorca

Nur für ein paar Monate auf der Insel? Hier sind Tipps zum Wohnen auf Zeit

24.09.2019 | 01:00
Nach erfolgreicher Suche hält man die Schlüssel in der Hand.

Wer auf Mallorca eine Unterkunft für wenige Monate sucht, kann bei all den Angeboten leicht den Überblick verlieren. Als Erstes gilt es zu entscheiden, ob man ein Zimmer in einer WG (piso compartido) oder eine eigene Wohnung (piso oder apartamento) sucht. Der Vorteil, sich ein Zimmer (habitación) in einer Wohngemeinschaft zu mieten, kann darin liegen, dass beispielsweise eine Grundausstattung in der Küche vorhanden ist und man dank der Mitbewohner leichter Anschluss findet. Allerdings schätzen viele die Privatsphäre und den Freiraum in einer eigenen Wohnung. Viele der Wohnungen sind auf Mallorca bereits möbliert (amueblado) und auch mit Küchengerät und Geschirr versehen.

Wo suche ich?

Für WG-Zimmer bietet die Seite pisocompartido.com eine zuverlässige Anlaufstelle. Hier lassen sich der Ortsteil, das Geschlecht der Mitbewohner, ob Rauchen in der Wohnung in Ordnung ist und eine Preisspanne auswählen. Mit dem Häkchen amueblada werden zudem nur möblierte Zimmer angezeigt. Im Anschluss lässt sich die Reihenfolge der Angebote etwa nach Preis oder Relevanz ordnen. Die Kontaktaufnahme ist per WhatsApp durch einen Klick auf das Telefonsymbol, aber auch durch Ausfüllen eines Formulars möglich. Es empfiehlt sich, die Nummer einzuspeichern und direkt zu schreiben, da so die Antwortrate wesentlich höher ist als bei Anfragen über das Portal selbst. Auf dem deutschsprachigen Pendant wg-gesucht.de, das genauso funktioniert, sind ebenfalls einige Angebote zu finden.

Das Immobilienportal idealista.com bietet neben WG-Zimmern vor allem Wohnungen. Hier lassen sich erweiterte Kriterien wie Zimmeranzahl oder Wohnungsgröße auswählen. Wichtig ist, darauf zu achten, ob das Angebot von einem Makler oder einer Privatperson kommt, um Maklergebühren (eine Monatsmiete) zu vermeiden. Weitere Immobilienportale, auf denen die Suche lohnt, sind etwa fotocasa.es und immonet.de. Viele der Zimmer und Wohnungen wiederholen sich dann aber.

Airbnb ist eher für Urlauber interessant, vermittelt aber auch Langzeitvermietungen. Allerdings wird ein deutlich höherer Mietpreis veranschlagt und es entstehen zusätzliche Kosten für die Endreinigung sowie die Airbnb-Servicegebühr.

Eine weitere Suchmöglichkeit bieten Facebook-Gruppen wie „Alquileres en Mallorca", „Mallorca Mietangebote" oder „Erasmus Palma Mallorca". Dort können Vermieter ihre Angebote hochladen, aber auch mögliche Mieter ein Gesuch einstellen. Auch die Marketplace-Funktion bei Facebook kann hilfreich sein. Der Suchradius lässt sich mit einem Mausklick anpassen, und die Preisspanne regulieren. Jedoch ist hier Vorsicht geboten. Bevor Anzahlungen getätigt werden, sollte das Angebot sowie der Vermieter immer auf Seriosität geprüft werden.

Stets lohnt auch ein Blick in die MZ-Kleinanzeigen oder ein Inserat dort. Und wer wirklich alle Möglichkeiten in Betracht ziehen möchte, kann noch bei Ebay-Kleinanzeigen suchen sowie bei den spanischen Portalen vibbo.com oder yaencontre.com.

Was kostet es?

Die Mietpreise (precio de alquiler) in Palma de Mallorca sind mit denen vieler deutscher Großstädte vergleichbar. Hinzu kommt, dass es in der Hochsaison deutlich schwieriger ist, eine bezahlbare Unterkunft auf Zeit zu finden als in der Nebensaison.

Für ein WG-Zimmer in der Stadt muss man mit etwa 350 bis 500 Euro im Monat rechnen. Der Mietpreis ist abhängig von der Größe des Zimmers, der Lage der Wohnung sowie der Ausstattung der Gemeinschaftsräume.

Bei einer eigenen Wohnung, mit etwa 70 Quadratmetern im Zentrum von Palma de Mallorca, beginnen die Preise bei etwa 700 Euro – wobei nach oben keine Grenzen gesetzt sind.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |