02. Dezember 2019
02.12.2019

Immobilien-Branche auf Mallorca soll Verhaltenskodex erhalten

Darauf haben sich Vertreter der Landesregierung und der Makler-Firmen am Montag (2.12.) verständigt

02.12.2019 | 17:58
Minister Pons beim Treffen am Montag.

Die balearische Landesregierung plant strengere Regeln für die Branche der Immobilienmakler auf Mallorca. Darauf haben sich der balearische Minister für Verkehr und Wohnung, Marc Pons, sowie Vertreter der Branche bei einem Treffen am Montag (2.12.) verständigt.

Geplant sind eine Reihe von Auflagen, die die Verbraucherrechte stärken und unlauteren Wettbewerb bei Immobilienverkauf und -vermietung auf den Balearen verhindern sollen, wie es in einer Pressemitteilung der Landesregierung heißt. Beschlossen werden soll das Regelwerk im kommenden Jahr.

Konkret sollen Mindeststandards für die Ausbildung der Mitarbeiter in der Branche festgeschrieben werden. Um "Handy-Makler" in ihre Schranken zu weisen, muss laut den Plänen eine eigene Büroadresse vorhanden sein. Die Solvenz des Unternehmens soll durch entsprechende Versicherungen und Garantien sichergestellt werden. Und auch ein allgemein einsehbares Register aller zugelassenen Immobilienmakler ist geplant. 

Mit den Plänen reagiert die Landesregierung offensichtlich unter anderem auf einen Immobilienskandal von 2018, einem Fall mutmaßlichen Betrugs beim Verkauf von Wohnungen ab Plan.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |