12. März 2021
12.03.2021
Mallorca Zeitung
GESPONSERTER BEITRAG

Engel & Völkers verzeichnet außergewöhnlichen Erfolg im virtuellen Verkauf

12.03.2021 | 01:00
Neubau-Haus in einzigartiger Wohnanlage.

So laufen Immobilienbesichtigungen und -käufe in Pandemie-Zeiten ab: Im Jahr 2020 durfte Engel & Völkers Mallorca mit den 18 Immobilien-Shops auf der Insel einige überraschende Entwicklungen hinsichtlich der Nutzung ihrer Social-Media-Kanäle und dem „virtuellen" Verkauf miterleben. Das hätte vor der Pandemie wohl kaum jemand für möglich gehalten.

In Zeiten strenger Reisebeschränkungen war das Kundenfeedback auf neue Technologien überwiegend positiv: Insgesamt fanden über 27.000 Besichtigungen per Matterport und 300 in Form von Live-Video-Anrufen mit den Maklern statt. Etwa 20 Immobilien wurden dank dieser Technologien vermittelt. Einige Verkäufe wurden getätigt, ohne dass der Kunde die Immobilie auch nur ein Mal persönlich betreten hatte. So etwa der eines Apartments im Südwesten von Mallorca, welches für 1,9 Millionen Euro auf dem Markt war. Die Kaufentscheidung wurde über eine virtuelle Besichtigung getroffen.

Auch die Social-Media-Kanäle von Engel & Völkers Mallorca wurden im vergangenen Jahr zunehmend wichtiger. Durch gezielte Facebook- und Instagram-Kampagnen konnte Engel & Völkers Mallorca erfolgreich neue Immobilien-Leads generieren. So vermittelte das Unternehmen ein Stadthaus in Moscari für 850.000 Euro an einen Käufer aus Deutschland.

Die meisten Kunden haben diese Form der Besichtigung aus der Ferne während der geltenden Reisebestimmungen positiv angenommen. Durch die sogenannten Live-Video-Besichtigungen konnten auch die persönliche Beziehung zwischen dem Immobilienmakler und dem Kunden aufrechterhalten werden, und mit Kunden, die ernsthaft an einer Immobilie interessiert waren, weitere Details für die Kaufabwicklung besprochen werden. Auch der Kunde selbst wurde so zunehmend sicherer bezüglich seiner endgültigen Kaufentscheidung.

Wie funktionieren virtuelle Besichtigungen?

Es gibt unterschiedliche Arten von virtuellen Besichtigungen: entweder live über einen WhatsApp oder Facetime Anruf auf dem Handy, via Google Hangouts, als Video zum Herunterladen oder über professionelle 3D-Rundgänge mit Matterport. Oft werden die Möglichkeiten auch kombiniert. Zuerst findet eine virtuelle Besichtigung statt. Im Anschluss filmt der Makler das Haus oder die Immobilie und schickt das Video an den Kunden.

Zur Immobiliensuche Mallorca

Wenn Technologie Verkäufe ermöglicht

Die meisten der 18 Engel & Völkers Immobilien-Shops auf Mallorca haben Video- und Live-Besichtigungen angeboten und mit dieser Möglichkeit bei ihren Kunden geworben. Auf der Website von Engel & Völkers Mallorca befinden sich mittlerweile rund 120 3-D Matterport-Präsentationen von Immobilien. „Das Einführen dieser Präsentationen hat unsere Marketing- und Verkaufsbemühungen noch erfolgreicher gemacht und in vielen Fällen zu Verkaufsabschlüssen geführt", sagt Hans Lenz, Geschäftsführer von Engel & Völkers Mallorca Südwest.

„Das Feedback meines Teams ist sehr positiv und motivierend. Es stimmt uns zuversichtlich, dass Kunden mittlerweile offen für digitale Besichtigungen aus der Ferne sind. Dennoch ist immer noch menschliche Interaktion der Schlüssel. Mit Blick in die Zukunft glauben wir, dass diese Technologien sich durchsetzen werden. Sie erleichtern Kunden sowohl die Vorauswahl und machen auch den Kauf- und Verkaufsprozess effizienter. Video-Besichtigungen eignen sich vor allem für Kunden, die die betreffende Region oder, im Fall von Wohnungen, sogar das Haus und seine Lage kennen", sagt Lenz.

Kunden bevorzugen den persönlichen Kontakt auch virtuell - wie geht das?

Viele Kunden rufen jetzt lieber per Video-Telefonie, z.B. über WhatsApp an, um „persönlichen Kontakt" zu haben, anstatt nur ein Standard Telefonat zu führen. Die Agenten freuen sich darüber, da auch sie so einen viel besseren Einblick in die Wünsche des Kunden bekommen. Bei den Video- und Live-Besichtigungen hat sich zudem gezeigt, dass vor allem deutschsprachige und skandinavische Kunden offen gegenüber diesen neuen Möglichkeiten sind.

Auch im Westen der Insel kamen Videoanrufen und virtuellen Besichtigungen besondere Bedeutung zu, als potenzielle Kunden nicht auf die Insel fliegen konnten. Eddy Barrera, Geschäftsführer von Engel & Völkers Mallorca West, sagt: „Wir hatten einen Kunden, der sich für eine Landimmobilie im malerischen Dorf Fornalutx interessierte. Da er nicht auf die Insel fliegen konnte, filmten wir die Zufahrt und die Lage der Immobilie, um ihm zu zeigen, wie es in der Gegend aussieht. Ein anderer Kunde kaufte eine Immobilie in Deià nach einer Video-Besichtigung. Ihm war im Vorfeld sein Flug gestrichen worden. Er kannte das Dorf von früheren Besuchen gut, sodass er schon eine ziemlich konkrete Vorstellung davon hatte, wonach er suchte."

Engel & Völkers Mallorca Südwest bietet für ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bauträger neuerdings spezielle virtuelle Live Touren an. Hier führt eine Beraterin des Bauträgers, welche in einem professionellen TV-Studio vor einem Greenscreen steht, durch ein 3D-Modell des Neubauprojektes Amber Village. Die Beraterin verbindet sich per Videokonferenz mit den potenziellen Kunden. Der Engel & Völkers Immobilienberater schaltet sich dazu, um die Tour gemeinsam mit seinem Kunden zu erleben. Mit diesem Verkaufstool gab es bei vergleichbaren Neubauprojekten bisher Abschlussraten von bis zu 40%. Zur Live Tour

www.engelvoelkers.com/mallorca

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |