15 Jahre CCC: So feierte die deutsche Immobilienagentur ihr Jubiläum in Cala Ratjada

Die geschlossene - und überwiegend deutschsprachige - Feier-Gesellschaft ganz in Weiß zog am Samstagabend (15.6.) die Blicke vieler Passanten im Küstenort im Nordosten von Mallorca auf sich. Vor allem bei einem Überraschungs-Act

Anke Köhler im goldenen Kleid feierte am Samstag (14.6.) mit knapp 200 geladenen Gästen das Jubiläum ihrer Immobilienagentur CCC Real Estate

Anke Köhler im goldenen Kleid feierte am Samstag (14.6.) mit knapp 200 geladenen Gästen das Jubiläum ihrer Immobilienagentur CCC Real Estate / Dareth Evans Photography

Sophie Mono

Sophie Mono

15 Jahre ist es her, dass die Göttingerin Anke Köhler in Cala Ratjada auf Mallorca die Immobilienagentur CCC Real Estate gegründet hat. "Wir sind immer weiter gewachsen, wir haben es wohl richtig gemacht", so Köhler freudestrahlend vor knapp 200 Gästen, die am Samstagabend (15.6.) ihrer Einladung gefolgt waren, um das Firmenjubiläum gebührend zu feiern.

Direkt am Son-Moll-Strand im Beach Club "Coco Beach House" in Cala Ratjada konnten die geladenen Gäste - überwiegend Kunden, aber auch Freunde und Geschäftspartner sowie ansässige Künstler und Geschäftsleute - in entspannt-schicker Atmosphäre plaudern, Häppchen und Getränke genießen und sich von Köhlers guter Laune anstecken lassen.

Während das vor allem deutschsprachige Publikum angehalten war, in weißer Kleidung zu erscheinen, präsentierte sich Köhler selbst ganz in Gold. "Denn: CCC goes gold", klärte die 55-Jährige in einer kurzen Begrüßungsrede auf. Man habe das Jubiläum zum Anlass genommen, um das vorher durch grelles Rot dominierte Logo in Gold zu verändern. "Neues Logo, neue Homepage, neues Konzept - und jetzt auch auf der ganzen Insel", so Köhler sichtlich stolz.

Fleißiger Aufstieg

Anke Köhler auf der Jubiläumsfeier

Anke Köhler auf der Jubiläumsfeier / Dareth Evans Photography

Grund dazu hat die Immobilien-Expertin allemal. Ihr Erfolg fußt auf Fleiß. Erstmals in Berührung mit der Immobilienbranche kam Köhler, wie sie nach der Feier in einem Gespräch mit der MZ verrät, als junge Frau in Heidelberg. Als Telefonistin begann sie damals, vor vielen Jahren, bei einem Bauträger in Heidelberg. "Aber ich hatte schon immer den Wunsch, mich einmal selbstständig zu machen." Und so strengte sie sich an, arbeitete sich hoch und absolvierte neben dem Beruf erst die Ausbildung zur Immobilienfachwirtin und dann zur Betriebswirtin.

"Im Jahr 2000 betreute die Firma aus Heidelberg, bei der ich tätig war, ein Neubauprojekt in Cala Murada", erinnert sich Köhler. "Ich hatte Lust auf einen Tapetenwechsel und wäre gerne eine Zeitl ang dort eingesetzt worden." Die Verantwortlichen lehnten ab - man benötige sie in Deutschland. Doch die Idee ging Köhler nicht mehr aus dem Kopf. "Ein Jahr lang habe ich mir Zeit gelassen, um mir alles zu überlegen, flog mehrmals nach Mallorca, knüpfte erste Kontakte." 2001 wagte sie dann den Schritt, kündigte in Heidelberg und zog nach Cala Ratjada - ohne Job, aber mit der Gewissheit, zumindest eine Zeit lang auf Mallorca leben zu wollen.

"Dass es genau der Ort wurde, war wohl vor allem Zufall", so die heute 55-Jährige. Das erste Jahr über baute sie mit einem Geschäftspartner ein Unternehmen für touristische Ausflüge auf - erfolgreich, wie Köhler versichert. "Aber einmal Immobilien, immer Immobilien." In ihrem zweiten Jahr wurde ihr ein attraktiver Job als Büroleiterin einer Immobilienagentur angeboten, zunächst in Artà, später in einer Filiale in Cala Ratjada. "Das wollte ich nicht abschlagen, es zog mich wieder in die Branche."

Mutig in der Wirtschaftskrise

Acht Jahre lang sammelte Köhler als Angestellte Erfahrungen im Immobiliengeschäft auf Mallorca - bis 2009 die Wirtschaftskrise alles auf den Kopf stellte. "Und da entschloss ich mich, die Selbstständigkeit endlich zu wagen." Viele Freunde und Bekannte hätten an ihrer Idee und vor allem dem Zeitpunkt gezweifelt. "Aber rückblickend war es das Beste, was mir passieren konnte. In der Krise waren die Kunden Newcomern gegenüber viel aufgeschlossener. Heute, auf diesem ransanten Markt, wäre es viel schwieriger sich zu etablieren."

An ihrem 40. Geburtstag machte Anke Köhler, die im direkten Gespräch selbstbewusst, aber nicht abgehoben wirkt, Nägel mit Köpfen und unterschrieb beim Notar die Firmengründung. Als Firmenname wählte sie CCC, was für Canaima Concept & Consulting steht. "Ich wollte etwas spanisch Klingendes im Namen haben. Canaima ist ein kleiner Ort in Venezuela, der Ziel meiner ersten richtigen Ferienreise war." Bis heute ist das CCC im Logo geblieben - auch wenn kaum jemand weiß, was dahinter steckt.

Vom One-Woman-Betrieb zur Premiumagentur

"Meine ersten Kundenkontakte organisierte ich noch von meinen privaten Räumlichkeiten aus, mietete mir dann aber schnell ein kleines Büro. Und von da an ging es eigentlich immer nur noch oben", erinnert sich Köhler. Nach dem ersten Quartal stellte sie zunächst in Teilzeit eine Assistentin ein - mittlerweile umfasst ihr Team 13 Mitarbeiter. Ein Meilenstein war der Umzug 2017 in das größere Büro, ebenfalls direkt in Cala Ratjada gelegen.

"Es gab eigentlich keine Rückschläge, von der sonderbaren Situation zu Anfang der Corona-Pandemie einmal abgesehen", resümiert die Immobilienexpertin. Stattdessen habe sich ihr Kundenstamm ständig erhöht, ihr Ruf immer weiter verbessert. Kaum jemand, der im Insel-Nordosten nicht von CCC gehört hat. Von Cala Romàntica über Porto Cristo und Son Carrió bis hin nach Artà und Colònia de Sant Pere sind aus allen Hotspots der Region Immobilien im Portfolio von CCC. Cala Ratjada und die umliegenden Orte bilden nach wie vor den Schwerpunkt, in anderen Regionen Mallorcas war Köhler bisher nur vereinzelt tätig.

Doch genau das soll sich ändern. "Wir wollen weiter wachsen", so Köhler bestimmt. Wenn auch Schritt für Schritt. "15 Jahre geschafft zu haben, bedeutet, dass wir etabliert sind, dass wir ein Standing haben, uns sehen lassen können." Schon seit Jahren habe man unter anderem auch Premiumimmobilien im Bestand. Daher nun auch das Gold im neuen Logo. "Wir haben uns vom Mittelklasse-PKW zum Porsche entwickelt."

Die Kunden waren und sind überwiegend deutschsprachig. "Obwohl wir auch Spanisch und Mallorquinisch sprechende Mitarbeiter im Team haben", betont Köhler. Viele ihrer Kunden behielten weiterhin ihren Erstwohnsitz in Deutschland. "Aber seit Corona ist ein regelrechter Trend zu beobachten, der dahin führt, dass die Menschen immer länger in ihren Zweitimmobilien auf der Insel verweilen und auch die Ansprüche haben, dass diese für dauerhaftes Wohnen ausgerichtet sind."

Überraschung am Strand

Die Batucada-Trommelgruppe aus Capdepera sorgte auf der Party für Stimmung

Die Batucada-Trommelgruppe aus Capdepera sorgte auf der Party für Stimmung / Dareth Evans Photography

Doch zurück zur Jubiläumsparty am Samstagabend: So mancher abendlicher Strandbesucher am Son-Moll-Strand reckte spätestens dann den Kopf in Richtung "Coco Beach House", als dort die örtliche Batucada-Trommelgruppe einen Überraschungsauftritt hinlegte. "Ich wusste wirklich nichts davon", so Köhler später. Schnell schafften es die energischen Rhythmen, ausgelassene Stimmung unter den Geladenen zu verbreiten. Im Anschluss übernahm DJ Toni die musikalische Führung.

"Natürlich führen nicht alle so ein goldenes Leben", so Köhler, die während der Feier Spenden für das Lions-Club-Tafel-Projekt "Comida para todos" sammelte. Auch das gehört dazu, wenn man weit oben mitspielt.