01. Oktober 2009
01.10.2009

Das Restaurant von Amadip Esment in Palmas Altstadt

09.07.2009 | 14:42
Das Café-Restaurant Es Pes de sa Palla: Kellner mit Spaß an der Arbeit.

Der Laden brummt. Im Café-Restaurant Es Pes de sa Palla in Palma nehmen mittags schnell 30 bis 40 Personen Platz. Und zwar nur auf der großen Terrasse mitten in der Altstadt von Palma. Drinnen, in einem modern, aber doch gemütlich eingerichteten Raum, sitzen an guten Tagen noch einmal so viele.

Seit zehn Jahren gibt es das Lokal und es ist eine Erfolgsgeschichte. Nicht nur in gastronomischer Hinsicht. Das Besondere ist, dass hier mehrheitlich geistig Behinderte arbeiten – nicht versteckt als Tellerwäscher, sondern im direkten Kundenkontakt. Die Behinderten-Organisation Amadip Esment hat dieses Restaurant gegründet. Es ist nur eine Initiative von vielen, denn Amadip unterhält unter anderem Zentren zur Wiedereingliederung von geistig Behinderten in die Arbeitswelt, bietet Freizeitaktivitäten an, betreibt eigenen Gartenbau und ökologische Landwirtschaft.

Direkt neben dem Café-Restaurant gibt es einen kleinen Laden, in dem beispielsweise Gemüse aus eigenem Anbau verkauft wird.

Natürlich verwenden die Amadip-Köche ihre Produkte auch, um die Menüs auf der Karte herzustellen. Der Menüpreis für den Mittagstisch beträgt 12,20 Euro. Die Auswahl der wählbaren Komponenten ist groß. In der vergangenen Woche gab es als Vorspeisen unter anderem Caesarsalat, Gemüse-Wok, Gnocchi mit Pilzen und Parmesan oder die Kaltsuppe Ajoblanco. Beim Hauptgang hat man wie bei der Vorspeise die Wahl zwischen acht Gerichten. Nachtisch, Wasser, Brot und Oliven sind im Preis enthalten. Jeden Freitag wird zudem ein Abendmenü mit fünf Gängen für 25 Euro angeboten. Deutsche kämen auch in das Lokal, erzählt Marga Coll, die Chefin. Allerdings würden die Ausländer überwiegend dort frühstücken oder einen café trinken.

Bei der Organisation der Arbeit arbeiten Nicht-Behinderte mit Behinderten zusammen. Im Kundenservice wird die Bestellung beispielsweise von Nicht-Behinderten aufgenommen, gebracht und abgeräumt wird hingegen von Behinderten. Auch den Kaffeewunsch nehmen sie auf oder die Nachtischbestellung. Technische Unterstützung bieten ihnen kleine Computer, in die sie die Bestellung per Knopfdruck einfach eingeben können. Die meisten Vorbereitungsarbeiten wie Lebensmittel putzen oder schneiden finden allerdings in einer Großküche von Amadip in der Nähe von Palma statt. Das System funktioniert reibungslos.

„Es gibt keinen Grund, weshalb Behinderte nicht aktiv am Berufsleben teilnehmen können," sagt Marga Coll. „Zudem haben sie richtig Spaß an der Arbeit."

Restaurant-Checkliste

Küche: mediterran

Preisniveau: **

Parkplatz: nein

Terrasse: ja

Öffnungszeiten: Mo - Fr 8 -17, Sa 10 - 17, Fr 21 -23, So und August geschlossen

Kreditkarten: alle außer Amex und Diners

Speisekarte: Spanisch

Reservierung: Freitagabend zu empfehlen

Dresscode: casual

besondere Features: Catering-Service

Ansprechpartner: Marga Coll

Adresse: Plaça Es pes de sa palla s/n Palma

Tel.: 971-72 25 05

Website: www.amadipesment.org

E-Mail: alimentacio@amadipesment.org

Preise: * unter 20 Euro, ** 20 - 35 Euro, *** 35 - 50 Euro, **** über 50 Euro

(jeweils für Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch, ohne Getränke)

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung