09. Dezember 2010
09.12.2010

Essen neben Mallorcas traditioneller Fisch-Kolonie

In Colňnia de Sant Jordi tischt eine Gastronomenfamilie in nunmehr vierter Generation Meeres-Delikatessen auf

09.09.2010 | 03:00
Da kommen sie her, die Fische, die im Restaurante Playa serviert werden.

Zwei große Augen. Der Gesichtsausdruck etwas grimmig. Nun ja, der Fisch ist tot – und üppig. Mehrere Kilo wiegt die den Gästen vorab präsentierte Zahnbrasse (dentón), die erst vor kurzem ihr Leben verloren hat, wie leicht an der noch mit Schleim überzogenen Haut und den dunkelroten Kiemen zu erkennen ist. Die Hummer hingegen sind (noch) quicklebendig und hängen nicht – wie andernorts oft üblich – apathisch in einer
Beckenecke herum €

Im Restaurante Playa in Colònia de Sant Jordi ist Frische oberste Prämisse. Und das seit bald 80 Jahren. Mittlerweile sind die dritte und vierte Generation aktiv. Vater Vicente Rodríguez (64) steht mit Schwiegersohn Andrés Vásquez (34) in der Küche. Im Service wirken Tochter Carmen (32) und Sohn Juan (35), der sich zudem um den Einkauf kümmert.

„Wir kaufen vom hiesigen Fischer, der für uns sechs Tage die Woche rausfährt, außerdem direkt von der Fischbörse in Palma." Was es nicht auf Mallorca gibt, kommt aus Galicien. Die Zubereitung ist traditionell. „So wie die Tante meiner Großmutter als Gründerin des Lokals den Fisch zubereitet hat, so machen wir es heute noch: auf der heißen Platte braten (a la plancha), mit gutem Olivenöl (von einer Kooperative in Jaén), Salz, Pfeffer, Zitrone – das ist alles. Ein guter Fisch braucht nicht mehr!" Alles andere wäre „neumodisch und überflüssig", findet Juan. Saucen sind verpönt, lediglich etwas Aioli sowie eine pikante und eine Petersiliensauce stehen auf dem Tisch.

Fischfans jeder Nationalität pilgern an die kleine, familiäre Cala Galiota. „Wir haben Fische in jeder Größe, und alle sind am Ende saftig und auf den Punkt zubereitet", erklärt Juan stolz (circa 20 bis 35 Euro pro Person). Nicht versäumen sollte man die Meeresfrüchte-Vorspeisen para picar. Die panierten Calamaresringe etwa, sonst eher etwas für die Gummiliebhaber unter den Essern. Hier kommen sie, Stück für Stück einzeln in klassischer Panade ausgebacken, besonders zart auf den Teller (19 Euro). Auch die Muscheln und die Gambas schmecken frisch und pur.

Wer eher den fleischlichen Genüssen frönen will, findet eine kleine Auswahl, auch Kinder bekommen Passendes. Juan erzählt: „Wir haben für den Nachwuchs auch panierte Seeteufel-Stücke, und eine Mutter sagte, ihr Sohn würde nur bei uns Fisch essen, sonst nie." Vielleicht die Kunden der Zukunft?

Genießer können übrigens den Schlemmer-Ausflug mit einer Übernachtung im hauseigenen Hostal kombinieren (Hochsaison 90 Euro inkl. Frühstück, ab Oktober DZ 78 Euro) und sich nach dem Essen mit einem Sekt oder einem Wein der Bodega Mesquida, die Juan gerne empfiehlt, wohlig im Stuhl zurücklehnen. Um dann nachts vielleicht von großen, toten, aber überaus leckeren Fischen zu träumen €

Essen und Schlafen
Hostal Restaurante Playa, geöffnet 13 - 16 Uhr, 19.30 - 23 Uhr, Mo nur abends. C/. Major, 25, Colònia de Sant Jordi. Tel.: 971-65 52 56, www.restauranteplaya.com

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung