14. Februar 2013
14.02.2013

Zehn Goya-Preise für Stummfilm "Schneewittchen"

Die mallorquinische Schauspielerin Cati Solivellas geht leer aus

18.02.2013 | 11:46
Ein stolzer Pablo Berger mit seinem Goya-Filmpreis. Foto: EFE

Der Stummfilm "Blancanieves" (Schneewichten) ist der Gewinner der diesjährigen Goya-Verleihung. Der Schwarz-Weiß-Adaption des Grimm-Märchens von Regisseur Pablo Berger erhielt den spanischen Filmpreis in insgesamt zehn Kategorien, darunter die Auszeichnung als bester Film. Maribel Verdú wurde für die Rolle der bösen Stiefmutter als beste Schaupielerin geehrt; Macarena García für die Titelrolle als beste Nachwuchsschauspielerin.

Den Goya-Preis für die beste Regie erhielt Juan Antonio Bayona für den Film "Lo Imposible" (Das Unmögliche). Der äußerst erfolgreiche Streifen erzählt von dem Schicksal einer spanischen Familie während der Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004 in Asien.

Leer ausgegangen ist die mallorquinische Schauspielerin Cati Solivellas. Die 45-Jährige war für ihre Rolle in "Los niños salvajes" (Die wilden Kinder) in der Kategorie "Beste Newcomerin" nominiert.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |