17. Mai 2017
17.05.2017
40 Años

So untersuchen Unterwasserarchäologen Wracks um Cabrera

Zehn untergegangene Schiffe hat das Team bereits lokalisiert

17.05.2017 | 17:37
So läuft ein Einsatz auf der Neptun ab.
Die Neptun untersucht Schiffswracks in der Meerestiefe.

Der Spezialtrupp GEAS der Guardia Civil hat zehn Schiffswracks um Cabrera, der geschützten Nachbarinsel von Mallorca, geortet und untersucht. Bis Freitag (19.5.) sollen vier weitere untergegangene Boote in großer Tiefe analysiert werden.

Bei dem Einsatz sind 40 Seeleute auf der "Neptun" an Bord. Im ersten Schritt ortet das Team die Wracks mit einem Sonargerät. Mit einem unbemannten U-Boot nehmen die Spezialisten Fotos des Schiffs auf. In der Folge wird festgestellt, ob es nötig ist, Taucher in die Tiefe zu schicken, um weitere Informationen einzuholen.

Hintergrund: Wie die Spezialisten Schiffswracks erkunden

Im Meer vor Mallorca verliefen mehrere Handelsrouten des Römischen Imperiums. Das erklärt die Vielzahl an Wracks auf dem Meeresboden.  /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |