07. April 2018
07.04.2018
40 Años

Mallorca als Insel für Lauftouristen

Der Hürzeler für Läufer: Experte Andreas Butz bastelt an einem neuen Ausbildungsangebot für Hotels

08.04.2018 | 19:46
Erst eine Woche Lauftraining in Can Picafort, dann zum Halbmarathon: Andreas Butz und Teilnehmer seines Laufcampus im März in Palma.

Turnschuhe an den Füßen, Adrenalin im Blut – Laufen ist sexy und der Marathon-Boom noch längst nicht zu Ende. Auch Mallorca kann vom Trend profitieren, indem sich die Insel noch stärker als Destination für Läufer präsentiert, glaubt Andreas Butz (52). Dafür plant der gebürtige Rheinländer und Laufexperte einen Ableger seiner Laufcampus-Akademie nach Mallorca zu bringen. So soll Hotelpersonal geschult werden, mit einem qualifizierten Angebot Lauftouristen anzuziehen – und so die Nebensaison zu beleben.

Die Zahlen sprechen für die Idee des vielfachen Marathon­finalisten: Der Läufermarkt wächst weltweit, auch auf Mallorca. 140 Volksläufe im Jahr finden auf der Insel statt: Andreas Butz hat dazu mit Co-Autor Jürgen Lucht bereits ein E-Book veröffentlicht: „Laufen auf Mallorca. Die Balearen laufend erleben".

„Laufen ist nicht mehr nur Marathon", so der Ex-Manager, der seit seinem 16. Lebensjahr läuft und eine eigene Trainingsmethode entwickelt hat. Wer heute cool sein will, absolviere Halbmarathons, Hindernisläufe oder Bergtrails. Die Laufszene differenziere sich immer weiter aus, jede Gruppe mit ihren eigenen Idolen. Ging man früher zum kostenlosen Lauftreff nach der Arbeit, buche man heute einen Laufkurs, so Andreas Butz.

Als Anbieter solcher Kurse gründete Butz 2001 seine Laufcampus-Schule in Köln. Er habe bereits 400 Trainer in Deutschland ausgebildet, Mitarbeiter in Firmen geschult und mit Krankenversicherungen wie der DAK zusammengearbeitet, sagt er.

Auf Mallorca haben sein Team und er eigenen Aussagen zufolge in den vergangenen sechs Jahren über 60 Laufcamps mit rund 1.300 Teilnehmern durchgeführt, die Stammkundenquote liege bei über 50 Prozent. Besonders beliebt seien die Laufcamps 50?plus, das Trailrunningcamp und die Laufreisen zu den Halbmarathon- und Marathonläufen in Palma.

Nun sollen Mallorcas Hotels noch stärker ins Laufgeschäft einbezogen werden. „Wir hoffen, dass die Hotels ihre Fitnesstrainer entsenden und von uns ausbilden lassen", sagt Andreas Butz. Aktuell sei er mit führenden Hotelketten und der Tui im Gespräch. Im ersten Schritt sollen im Februar 2019 die Fitnesstrainer geschult werden, vorgesehen sind zwei- bis sechstägige Ausbildungen, durchgeführt von Laufcampus-Trainern aus Deutschland. Anschließend kann das Hotel mit den ausgebildeten Trainern verschiedene Leistungen anbieten, Athletikkurse und Lauftechnikübungen für Läufer, aber auch Laufstil-Videoanalysen und sogar Leistungsdiagnostiken mit Laktatmessung. Das klinge heute vielleicht noch ambitioniert, so Andreas Butz. Doch wenn man bedenkt, dass gute Sporthotels heute auch Yoga-Kurse, Nordic-Walking-Kurse oder Spinning durch ihre Fitnesstrainer anbieten, kann man sich vorstellen, dass es zukünftig auch solche neuen Angebote für Läufer geben wird.

Ab dem Jahr 2020 möchte er den Hotels anbieten, sich von Laufcampus zertifizieren zu lassen. „Top für Läufer" wird das Prädikat heißen und in Bronze, Silber oder Gold ausgestellt, je nachdem welche Angebote die Hotels ihren laufenden Gästen offerieren. Für Bronze wird es schon reichen, drei Laufstrecken ausweisen zu können, als GPS-Track zum Download auf jede Sportuhr oder einfach als wetterfeste Karte zum Mitnehmen. Wer glaubt, dass sei im Grunde kein besonderes Angebot, der irrt. „Mallorca ist kein einfaches Läufergebiet und mit Deutschland nicht zu vergleichen", erklärt Andreas Butz. Auf der Insel gibt es zum Beispiel keine Feldwege wie in der Heimat und auch keine Wälder mit Wanderwegen. Die Trails in der Tramuntana sind anspruchsvoll und mit Wanderwegen im Schwarzwald nicht zu vergleichen. Und links und rechts am Strand entlang zu laufen, wird für den geübten Läufer bald langweilig.

Eine noch größere Auswahl an Strecken, aber auch geführte Lauftechnikkurse (sogenanntes Lauf-ABC) durch die Fitnesstrainer im Hotel werden zum Prädikat Silber berechtigen. Für Gold müssen dann auch Leistungsdiagnostiken mit Laktatmessung im hoteleigenen Gym angeboten werden und noch einiges mehr. Mit diesen speziellen Zusatzleistungen können die Hotels Geld verdienen, da ist sich der Unternehmer sicher: „Jeder Läufer möchte gern mal eine Leistungsdiagnostik machen, findet dafür zu Hause aber keine Zeit."

Zu den Prädikatssiegeln, eine Art Laufcampus-TÜV, der Urlaubern eine objektive Bewertung des Laufangebots ermöglicht, wird es ab 2019/2020 ein Internetportal geben, über das Läufer das für sie passende Hotel finden können. Dass die Hotels von einer Zusammenarbeit mit Laufcampus langfristig profitieren, sieht Andreas Butz ganz klar: „Wachstumspotenzial gibt es für die Hotels nur noch im Winter. Und immer mehr Hotels würden auch gern ihre Hotels für Sporttourismus ganzjährig geöffnet lassen." Das Zeitfenster passt jedenfalls: Zwischen November und März machen sich die Läufer fit für die im Frühjahr anstehenden Marathonläufe in Hamburg, Paris und London.

www.laufcampus.com

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |