13. April 2019
13.04.2019

Wandern auf dem Pilgerweg von Mallorca

Ein längerer Ausflug von Pollença zum Kloster Santuari de Lluc

13.04.2019 | 01:00
Da ist man schon bald da: der Wasserspeicher von Binifaldó, im Hintergrund das Puig Roig Massiv, links davon die Roca Roja.

Die mittelschwere Wanderung beginnt in Pollença bei Kilometerstein 0,8 der Landstraße Ma-10, bei dem die Schilder „Pollença" und „Refugi del Pont Romà" nach links verweisen. An dieser Stelle befindet sich auch die von der Gemeinde aufgestellte Tafel „Rutes de la biodiversitat", auf der zehn Routen bei Pollença genannt sind. Die heutige Wanderung auf dem Camí vell de Lluc hat die Nr. R 3.

Von der Tafel wird dann nach rund 20 Metern rechts den Schildern „Camí vell de Lluc" und „GR 221, Refugi del Pont Romà" gefolgt. Der Wanderer befindet sich nunmehr auf dem alten Pilgerweg zum Kloster Lluc, der teils auch ein Abschnitt des Langwanderwegs GR 221, der Ruta de Pedra en Sec, ist. Man passiert sogleich die Herberge und folgt dort geradeaus dem Schild „GR 221, Binifaldó, Refugi de Son Amer". Die Asphaltpiste führt nun an kleineren und größeren Anwesen vorbei. Schließlich ist die Brücke Pont del Pas d'en Barqueta erreicht, auf der rechts der Torrent de la Vall d'en Marc überquert wird (Schilder wie oben).

Weiter geht es auf einem Flurweg. Man folgt einem Pfostenpfeil und dann bei einer Wegteilung geradeaus dem Schild „Camí vell de Lluc" und einem weiteren Pfostenpfeil. Rund 100 Meter weiter bleibt man bei einem Wegweiser geradeaus auf dem Hauptweg, gelangt auf einer Erdpiste nach rund 80 Metern zu einer Kreuzung, bei der rechts (Pfostenpfeil) und gleich links beim Schild („GR 221, Binifaldó, Refugi de Son Amer, Lluc") abgebogen wird. Nun muss man mit der gebotenen Vorsicht rund 100 Meter auf einem Pfad entlang der Ma-10 bis zu dem Eingangstor der Finca Ca'n Pontico wandern, wobei die Gehzeit seit Tourstart rund 30 Minuten betragen hat.

Bei dem Anwesen beginnt dann geradeaus (zwei Pfostenpfeile) ein Pfad. Die im Frühjahr 2018 eröffnete Piste ist zum Schutz der Wanderer sogar mit Leitplanken versehen worden. Davor mussten Wanderer jahrelang auf dem GR 221 rund 800 Meter direkt am Rand der viel befahrenen Ma-10 gehen, weil die Familie des Ex-Bürgermeisters von Pollença einen öffentlichen Weg gesperrt hatte.

Der Pfad verläuft von Ca'n Pontico etwa drei Meter unterhalb der Ma-10 (Pfostenpfeile). Auf der linken Seite hat man immer wieder einen Traumblick auf die Gipfel Cuculla de Fartàritx, Puig de Ca de Miner und Tomir. Man gelangt schließlich zu einer Wegteilung, bei der links dem Schild „GR 221, Binifaldó, Refugi de Son Amer, Lluc" zu folgen ist.

Der Wanderer passiert auf dem ebenfalls neu angelegten Waldweg ein Schild, das ausdrücklich davor warnt, einen Nebenarm des Torrent de Vall d'en Marc bei Hochwasser auf einer bepflasterten Brücke zu überqueren. Man folgt hinter der Brücke geradeaus der Beschilderung und gelangt schließlich auf der Piste gegenüber dem Anwesen Ca'n Serra zu einer Kreuzung, bei der links und dann sogleich geradeaus den Schildern „GR 221, Binifaldó" gefolgt wird.

Ein steiniger Pfad führt nun oberhalb des Torrent de Vall d'en Marc weiter. Nach einem Holzgeländer muss man dann zwei Meter zum Bachbett ab- und gleich wieder aufsteigen. Der Wanderer erreicht danach auf einer Steintreppe einen Weg und steigt auf der anderen Seite auf einer Treppe wieder ab. Nach rund zehn Metern endet der Pfad abrupt.

Nun steigt man rechts auf einem Trittstein an einer niedrigen Mauer empor, biegt auf einen Steinwall links ab und steigt nach 15 Metern links an der Mauer wieder herunter. Danach geht es rechts auf einem holprigen Weg weiter. Man folgt später dem Schild „GR 221, Binifaldó" und einem Pfostenpfeil und erreicht bei Kilometerstein 5,3 der Ma-10 eine Fahrbahn und biegt hier links ab (Schilder „Camí Vell de Lluc" und „GR 221, Binifaldó, Refugi de Son Amer, Lluc").

Die schmale Fahrbahn führt dann durch das fruchtbare Tal Vall d'en Marc. Man bleibt immer auf dem Hauptweg „Camí vell de Lluc", passiert schließlich die Anwesen Ca'n Melsion und Es Clotal, wobei die Gehzeit von Ca'n Pontico rund 70 Minuten betragen hat.
Weiter geht es von Es Clotal geradeaus (Schild „GR 221, Binifaldó") auf einer gepflasterten Piste, die in einigen Kehren relativ steil nach oben zu einer Wegteilung führt. Hier biegt man dann links ab (Schild „GR 221, Binifaldó") und ignoriert das Schild „Carretera Vella, Binifaldó".

Nun beginnt auf einer holprigen Forstpiste ein teils sehr steiler Aufstieg durch einen Steineichenwald. Der Wanderer folgt bei Abzweigen Pfostenpfeilen und später den Schildern „GR 221, Binifaldó", kommt schließlich nach einem weniger steilen Abschnitt an der Font de ses Cases der Possessió Muntanya vorbei, folgt von dort weiter der Beschilderung „GR 221, Binifaldó" und auch Pfostenpfeilen und gelangt dann zu dem Eingangstor der Possessió Binifaldó, das durch eine Pforte passiert wird.

Hinter dem Tor folgt man geradeaus einem Wegweiser, passiert Mallorcas ersten Wanderweg für Blinde und die über 500 Jahre alte Steineiche Alzina d'en Pere und gelangt dann zu der Finca pública Binifaldó. Die Gehzeit von dem Anwesen Es Clotal hat rund zwei Stunden betragen.

Weiter geht es von Binifaldó rechts (Schild „Carretera Vella, Menut") auf einer Asphaltpiste, auf der nach rund 30 Minuten die Finca pública Menut erreicht ist. Man bleibt auf der Hauptpiste, biegt dann nach etwa 200 Metern bei dem Schild „Lluc, Refugi de Son Amer" auf einen neu angelegten Weg ab, der nach einem Pfostenpfeil rechts zur Ma-10 führt. Diese wird mit Vorsicht gequert und dann dem Schild „Carretera Vella, Lluc" gefolgt. Eine breite Piste verläuft dann steil nach unten. Später verflacht diese und man erreicht den Sportplatz von Lluc, quert diesen der Länge nach und biegt dann rechts auf eine Asphaltpiste ein, auf der rund 35 Minuten nach Menut der Klosterhof von Lluc erreicht wird.

Infos zur Strecke:

Wegstrecke: 17,8 km
Nettogehzeit: rund 4 Std. 45 Min.
Höhenunterschied: 570 m
Schwierigkeitsgrad: ***
Anfahrt von Palma: Auf der Ma-13 und der Ma-2200 nach Pollença, dort auf der Ma-10 Richtung Santuari de Lluc bis Kilometerstein 0,8. Rückfahrt von Lluc mit dem Bus L 354 nach Pollença. Info: tib.caib.es
Tourencharakter: Mittelschwere, sehr lange Wanderung auf Asphalt, Flur- und Waldwegen sowie Pfaden. Hinweis: Bei dem Abschnitt von der Finca Ca'n Pontico bis zu Kilometerstein 5,3 der Ma-10 ist unbedingt auf den Wasserstand des Torrent de Vall d'en Marc und auf etwaiges Hoch­wasser zu achten!
Hunde dürfen nur angeleint ­mitgeführt werden.
Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Proviant.
Einkehr: Lokale im Kloster Lluc.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |