27. Mai 2019
27.05.2019

Hier gibt es auf Mallorca ein hochklassiges Picknick auf dem Feld

Das Projekt nennt sich Terragust und wird auf den Fincas einer Agrargemeinschaft bei Manacor veranstaltet. Eine Führung über die Güter gibt es inklusive

27.05.2019 | 01:00
Nah dran an Natur und Erzeuger: eine Tafelrunde von Terragust.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mitten auf dem Land an einer langen, hübsch dekorierten Tafel zwischen Pflaumenbäumen, zusammen mit vier bis maximal 29 anderen Personen, schmausen ein Fünf-Gänge-Menü, trinken dazu einen mallorquinischen Wein und genießen ein besonderes relaxtes Outdoor-Gourmet-Vergnügen. Auf die blendende Idee, diese Veranstaltung ins Leben zu rufen, kamen die Verantwortlichen der Agrargemeinschaft Terracor, bestehend aus fünf Besitzern von insgesamt 13 Fincas, wo Gemüse, Obst, Kräuter und essbare Blumen angebaut werden. Bei den Besitzern handelt es sich größtenteils um Brüder und Vettern. Alle waren zuvor über 25 Jahre lang Teil von Agroilla, einer großen Vertriebsgemeinschaft, haben sich aber vor zwei Jahren abgenabelt und firmieren seit August 2017 unter eigenem Namen. Sie vertreiben ihre Erzeugnisse via Hofverkauf und liefern beispielsweise an Hiper-Centro-Märkte. Nun ist der Geschäftszweig Terragust hinzugekommen.

Dieser kombiniert eine Führung mit dem mehrsprachigen Guide Pere (er kann auch Deutsch), der selbst Bauer ist, über mindestens zwei der sechs für das Projekt ausgesuchten Fincas nahe Manacor mit einem anschließenden Essen. Dabei kann man sich beim reifen Obst oder Gemüse jederzeit bedienen, immerhin werden insgesamt 168 Sorten angebaut, darunter natürlich viele Varianten jeweils einer Frucht. „Wir pflanzen jeweils diverse Varianten, quasi als Experiment, und entscheiden dann aufgrund des Verkaufserfolgs, welche Sorte wir in Zukunft vorzugsweise anbauen werden", erzählt Matias Adrover (47), einer der engagierten Bauern, die das Projekt Terragust quasi als Werbung für ihre Produkte gestartet haben.

Aktuell findet das Event viermal die Woche mittags statt (Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag), wobei Gruppen auch jeden anderen Termin buchen können. Zudem denkt man bei Erfolg an eine Erweiterung. Im Sommer werden die Termine aufgrund der Hitze in die Abendstunden verlagert. Der Standort wechselt: mal bei den Pflaumenbäumen, mal unter Weintrauben, die Schatten spenden, mal – bei schlechterem Wetter – in einem großen Gewächshaus.

Für den kulinarischen Part konnten die Veranstalter Biel Llull Galmés gewinnen. Der 27-Jährige hat an der aufs Kochen spezialisierten Schule Fra Juniper Serra studiert, hat Praktika im Bou absolviert und arbeitete die letzten Jahre im Restaurant Ca'n March in Manacor unter Chefkoch Miguel Gelabert. Er stammt selbst von einem Bauernhof und kocht sehr produkt- und saisonorientiert. Mit einem Foodtruck rollt er aufs Feld und darin bereitet er all die Köstlichkeiten zu. Er verwendet die Erzeugnisse der Fincas, hinzu kommen Biofleisch der Finca Can Company, Fische und andere Produkte, die er auf Märkten zukauft. Einiges wie den Hierbas, der zum Abschluss serviert wird, hat seine Mutter gemacht. „Wir wechseln das Menü etwa alle 15 Tage, entsprechend der jeweiligen Reife der verschiedenen Produkte", so Llull.

Am Testtag gab es Gemüsecoca und Kekse mit Sobrassada oder Tomatenkonfitüre sowie Wein und/oder Limonade zum Einstieg. Es folgte ein selbst zu gestaltendes pa amb oli mit den Zutaten selbst gebackenes Brot aus Xeixa- und Johannisbrotmehl, Ramellet-Tomaten, Olivenöl, Flor de Sal, Käse der Ökofinca Sa Teulera (diese Firma gehört übrigens einem Bruder von Adrover) sowie botifarrón und fuet (Hartwurst) der Firma Can Company und Meeresfenchel. Anschließend ein Kichererbsensalat mit Kabeljau, Artischocke, Rucola und Kräutermayonnaise, ein vier Stunden gegartes Filet vom schwarzen Schwein mit Kohlsalat und Kartoffelpüree.

Als Abschluss wurde eine Kürbiscreme mit Joghurt, Zimt und Honig serviert. Getrunken wurden Weine der Bodegas Galmés i Ferrer und Miquel Gelabert, Wasser und Kaffee. Gespeist wird auf Geschirr von Terra Cuita. Alles sehr mallorquin, authentisch und wirklich empfehlenswert. Der Preis für Führung und Essen inklusive aller Getränke beträgt 80 Euro. Für Kinder von 6 bis 14 Jahren werden15 Euro aufgerufen, Kleinkinder sind gratis dabei. Das Treffen beginnt um 11.30 Uhr mit der Führung und dauert etwa vier Stunden.

Terragust von Terracor, auf Fincas nahe Manacor, Veranstaltungen Di.–Mi., Fr.–Sa. und nach Vereinbarung. Reservierung via Mail: reservas@terragust.es, www.terragust.es

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |