03. November 2019
03.11.2019

Nord-Süd-Blicke zwischen Valldemossa und Esporles

Eine Wanderung auf dem GR 221 auf Mallorca

03.11.2019 | 01:00
Der Blick nach Norden: vom Puig de sa Comuna auf das Meer bei Port de Valldemossa und die Talaia Vella (re.).

Die mittelschwere Wanderung beginnt in Valldemossa im Südwesten von Mallorca an der Plaça de Bartomeu Estaràs, auf der man rechts in den Carrer de l'Uruguai abbiegt. Das Sträßlein führt nach etwa 100 Metern zur Mühle Es Molinet. Die ehemalige Mühle der Kartause Reial Cartoixa wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. Wenige Schritte nach der Molí knickt der Carrer bei dem Anwesen Son Mossènyer links weg.

An dieser Stelle beginnt bei einem kleinen Platz geradeaus unter Bäumen liegend ein Pfad (rote Markierung), der einige Meter aufwärts verläuft und dann links weiter führt. Auf dem Waldpfad gelangt man dann zu einem Picknickplatz, bei dem man einen Treppensteig, der sich links befindet, ignoriert. Rund fünf Minuten nach Tourstart ist dann die Finca Sa Teulera erreicht.

Dort folgt man geradeaus dem Schild „Esporles" und einem Steinmännchen und erreicht sogleich die Quelle Font de na Llambies, bei der links auf eine steinige, teils gestufte Piste abzubiegen ist. Diese führt parallel eines Bastzaunes nach oben. Der Steig schraubt sich nun in einigen Kehren sehr steil nach oben, wobei Steinmännchen und auch rote Kreuze die Richtung zeigen. Schließlich werden zuerst ein Mauer­durchlass (rote Kleckse) und danach der Coll en Penyalot erreicht, wobei die Gehzeit von der Font de na Llambies rund 25 Minuten betragen hat. Auf dem Sattel befinden sich ein aljub (Wasserspeicher) und eine Hüttenruine.

Weiter geht es von dem Sattel rechts (Steinmännchen) auf einem Trampelpfad, der immer geradeaus zu einem offenen Tor führt. Danach verläuft die Route hangwärts teils steil nach oben zu einer Wasserstelle mit kleinen Becken. Man folgt dann Steinmännchen und erreicht nach einem Steilanstieg den bewaldeten Bergrücken des Puig de sa Comuna. Nun lohnt bei einer roten Markierung und einem Steinmännchen rechts wenige Meter über flachem Fels zu einer Abbruchkante aufzusteigen. Hier kann man aus 704 Meter Höhe einen unverstellten Blick auf Valldemossa, das Meer bei Port de Valldemossa, die Talaia und das Teix-Massiv genießen.

Zurück auf dem Waldpfad wird dann ein Köhlerplatz mit einer Hüttenruine und einem Backofen erreicht, wobei die Gehzeit vom Sattel En Penyalot rund eine Viertelstunde betragen hat. Man wandert von dem Köhlermeiler dann auf einem steinigen, ebenen Pfad geradeaus weiter, folgt den zahlreichen Steinmännchen und auch roten Klecksen, passiert eine Mauerbresche und zwei Hüttenruinen.

Die felsige Piste verläuft dann im Zickzack sehr steil abwärts (viele Steinmännchen und rote Punkte). Dabei sind in der Ferne Palma, Gènova, die Serra de na Burguesa, das Cap Blanc und der Archipel Cabrera zu sehen. Schließlich werden ein Zaun und danach der Coll de Sant Jordi erreicht. Die Gehzeit von dem Köhlerplatz auf dem Puig de sa Comuna hat rund 40 Minuten betragen.

Weiter geht es von dem Sattel rechts (Steinmännchen) auf einem Trampelpfad, der zunächst eben und parallel zweier Zäune, die sich rechts und links der Piste befinden, durch einen Steineichenwald verläuft. Der Pfad steigt dann an, man folgt Steinmännchen und roten Punkten und gelangt zu einer Stelle, bei der die steinige Piste rechts (rote Markierungen) abknickt.

Ein steiniger Steig windet sich dann im Zickzack relativ steil (Steinmännchen, rote Kleckse) hinauf zu einem Mäuerchen, das auf Trittsteinen zu übersteigen ist. Nun wandert man hinter der Mauer geradeaus (roter Klecks) auf einem steinigen Pfad weiter, gelangt zu einem Köhlerplatz mit Hüttenruine, folgt dort auf einer bewaldeten Ebene Steinmännchen und roten Punkten, passiert ein Schild „Jagdgebiet" und erreicht auf einem ebenen Weg schließlich den Pla de l'Aljub. Hier befinden sich rechts ein Wasserspeicher, eine Zisterne und eine Steinhütte, die einst Köhlern als Unterkunft diente. Die Gehzeit vom Coll de Sant Jordi hat rund 30 Minuten betragen.

Von dem Pla führt ein breiter Forstweg immer geradeaus zu einer Wegteilung, bei der Steinmännchen und ein roter Klecks rechts auf eine breite Piste verweisen, die nach etwa 100 Metern rechts (roter Punkt) wieder verlassen wird. Ein Trampelpfad verläuft (Wegweiser) dann in einigen Kehren abwärts zu einer Wegteilung, bei der man den linken Abzweig ignoriert, weiter geradeaus (roter Klecks) auf dem Pfad bleibt und diesen dann nach etwa 15 Metern bei einem Köhlerplatz links (roter Pfeil) verlässt. Geradeaus ist ein Steinmännchen zu ignorieren.

Ein steiniger Pfad führt also links abwärts zu einer Mauerbresche, die leicht zu übersteigen ist. Danach verläuft (viele Steinmännchen) ein steiniger Pfad in einigen Kurven teils sehr steil talwärts zu einem breiten Weg und dort links zum Sattel Coll de sa Basseta. Die Gehzeit vom Pla de l'Aljub hat rund 30 Minuten betragen.

Weiter geht es von dem Coll rechts (Schild „GR 221, Esporles") auf einer breiten Piste, die dann zu einer Fahrbahn führt, auf die links (Schild) abzubiegen ist. Man bleibt in der Folge immer auf dem Hauptweg (Pfostenpfeile), genießt den Ausblick auf den Puig de Galatzó und steigt in Richtung Esporles ab. Schließlich wird eine Wegteilung erreicht, bei der links (Schild wie oben) abgebogen wird.

Eine ebene Fahrbahn führt dann zu einer Kreuzung, bei der man rechts auf einen Erdweg einbiegt. Der Wanderer folgt weiter den Schildern „GR 221, Esporles" und gelangt auf einer Asphaltpiste rund 50 Minuten nach dem Coll de sa Basseta in Esporles zur Placeta de sa Teulera und dann auf den Straßen Carrer de Mateu Font und Carrer Nou de Sant Pere in fünf Minuten zur Plaça d'Espanya, wobei die Schilder„GR 221, Camí des Correu, Banyalbufar" die Richtung zeigen.


  • Wegstrecke: 10 km
  • Nettogehzeit: rund 3 Std. 20 Min.
  • Höhenunterschied: 300 m
  • Schwierigkeitsgrad: ***
  • Anfahrt von Palma: Vom Busbahnhof an der Plaça d'Espanya mit dem Bus L 210 nach Valldemossa. Rückfahrt von Esporles mit dem Bus L 200, Haltestelle in dem C/. Jaume I., der am Ende des Marktplatzes rechts abbiegt. 
  • Abfahrtszeiten: tib.caib.es
  • Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung auf breiten Wald­wegen und steinigen Pfaden. Beim teils sehr steilen Abstieg von Sa Comuna zum Coll de Sant Jordi ist Trittsicherheit notwendig.
  • Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Proviant
  • Einkehr: Lokale in Esporles
  • Karte: GR 221, Banyalbufar-Sóller, Mallorca B, Editorial Alpina, 1:50.000

* Spaziergang  ** leichte Tour  *** mittelschwer  **** anspruchsvoll  ***** sehr schwierig

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten


Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |