14. Dezember 2020
14.12.2020
Mallorca Zeitung

Restaurants auf Mallorca mit drei neuen Michelin-Sternen ausgezeichnet

Zwei langjährige Favoriten endlich bedacht. Und ein weiteres Restaurant bekommt noch einen hinzu

14.12.2020 | 22:25
Schon seit Jahren ein Kultkoch: Santi Taura, hier in seinem Dins in Palma.

Nach all den Jahren, wo die exzellenten Köche Benet Vicens und Santi Taura stets als Favoriten für einen Michelin-Stern gehandelt wurden, aber nicht gewannen, wurde es in diesem Jahr endlich wahr: Am Montagabend (14.12.) wurden in Madrid in der Real Casa de Correos an der berühmten Puerta del Sol im Rahmen einer Online-Gala die Restaurants Béns d'Avall und Dins mit je einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Ebenfalls einen wenngleich etwas anderen Stern erhielt Andreu Genestra für sein gleichnamiges Restaurant in Capdepera: einen grünen Stern für den besonderen Schwerpunkt Nachhaltigkeit (seinen "normalen" Michelin-Stern erhielt er zudem).

Benet Vicens, der sich seit einiger Zeit die offizielle Chefkochwürde mit seinem kongenialen Sohn Jaume teilt, übernahm das schöne Lokal an der Westküste zwischen Deià und Sóller 1984 von seinen Eltern, die es schon 1971 gründeten. An seiner Seite die ganze Zeit: seine Ehefrau und Servicechefin Catalina Cifre.

Die Pflege von Tradition, von hiesigen Produkten, teils aus eigenem Anbau, ist seit vielen Jahren sein Credo, ja er war einer der Ersten, die der regionalen Küche Gourmetweihen verlieh. Gleichzeitig kochen Vater und Sohn kreativ, saisonal und begeisterten damit sogar die Ehefrau des ehemaligen amerikanischen Präsidenten, Michelle Obama, die bei ihren beiden Mallorca-Besuchen jeweils dort zu Gast war.

Santi Taura startete vor ein paar Jahren sein zweites Lokal Dins im Nebenhaus seines anderen Restaurants namens Santi Taura in Lloseta. Sein Dins-Konzept: elaboriert, faszinierend, überraschend, aber dennoch ebenfalls den Traditionen und den hiesigen Produkten verhaftet.

"Wenn Santi Taura mit diesem neuen Konzept keinen Stern bekommt, womit dann. Es ist anders, spannend und einfach sehr gut." So die Autorin dieser Zeilen nach einem Besuch des Dins im März 2016. Heute gibt es kein Lokal in Lloseta mehr, sondern Santi Taura hat sich sein Dins im Hotel El Llorenç Parc de la Mar in Palma neu geschaffen. Eine legere Dependance, Cor barra y taula, direkt am Mercat de l'Olivar ergänzt sein Angebot.

Weitere Fakten: Auch bei den BiB-Gourmand-Auszeichnungen gab es zwei neue Kandidaten auf Mallorca: Das Miceli in Selva von Marga Coll und das Ca'n Boqueta von Xisco Martorell in Sóller. Mit dem BiB-Gourmand werden Restaurants ausgezeichnet, die ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis aufweisen.

Offenbar hat die Michelin-Redaktion den dramatischen Corona-Umständen Rechnung getragen und (auf den ersten Blick) keinem Restaurant einen Stern entzogen. So konnten spanienweit alle 11 Restaurants, die drei Sterne hatten, diese verteidigen. Alle 36 Restaurants, die im letzten Führer mit zwei Sternen ausgezeichnet waren, behielten diese ebenfalls. Drei Zwei-Stern-Restaurants kamen hinzu.

Fast alle Restaurants, die im letzten Führer mit zwei Sternen ausgezeichnet waren, behielten diese ebenfalls. Drei Zwei-Stern-Restaurants kamen hinzu. Das "Fast" betrifft leider ein Restaurant auf Mallorca, denn da es das Zaranda in Es Capdellà von Fernando P. Arellano aktuell nicht mehr gibt (Arellano sucht nach neuer Wirkungsstätte), gingen seine beiden Sterne verloren.

Sonst hat kein Restaurant Mallorcas seinen Stern verloren, dies gilt auch für Restaurants wie Es Fum (im Hotel St. Regis Mardavall) und Maca de Castro, die in diesem Jahr garnicht geöffnet hatten – aber im nächsten Jahr weitermachen wollen. Die weiteren Sterne: Es Racó d'es Teix, Adrián Quetglas, Marc Fosh, Voro und Andreu Genestra.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |