26. Mai 2011
26.05.2011

Callcenter-Betrug: 13 Festnahmen auf Mallorca

Briten sollen zahllosen Landsleuten hohe Zinsen versprochen, aber nie bezahlt haben

25.05.2011 | 12:10
Die Verdächtigen werden abgeführt

Die spanische Nationalpolizei hat auf Mallorca einen Betrügerring ausgehoben, der per Callcenter zahlreiche Briten um ihr Geld gebracht haben soll. Die Ermittler nahmen am Dienstag (24.5.) in Palma 13 Verdächtige fest, die in Büroräumen in der Straße Joan Miró angetroffen wurden. In Santa Ponça, Andratx und in mehreren anderen Orten erfolgten Durchsuchungen. Die meisten der Festgenommenen stammen aus Großbritannien und haben einen pakistanischen Hintergrund. Ihnen wird vorgeworfen, Briten angerufen zu haben und ihnen hohe Zinsen gegen die Zahlung von Geldbeträgen versprochen zu haben.

Die britische Polizei war bereits vor einigen Monaten nach Beschwerden der Betrugsopfer aktiv geworden. Die Spur führte wenig später nach Mallorca, von wo aus offensichtlich sämtliche Telefongespräche geführt wurden. Danach übernahmen die spanische Nationalpolizei und die Guardia Civil die Federführung bei den Ermittlungen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |