15. September 2011
15.09.2011

Sand für Cala Agulla: Banyalbufar wehrt sich

Der Bürgermeister droht mit ernsten Konsequenzen, sollte Sand aus dem Meer vor seiner Gemeinde geholt werden

15.09.2011 | 18:02
Der Strand von Cala Agulla

Der Bürgermeister von Banyalbufar läuft Sturm gegen Pläne, Sand vom Meeresboden vor der Küste in der Nähe seines Dorfes im Nordwesten von Mallorca zu holen. Mateu Ferrà drohte am Dienstag (14.9.) sogar damit, aus dem Rat der Gemeinden Mallorcas ("Felib") auzutreten.

Das Umweltministerium der Balearen hatte vorgeschlagen, im großen Stil Sand aus einer Cala vor Banyalbufar zu entnehmen, um damit den Strand von Cala Agulla im Nordosten von Mallorca aufzufüllen.

Capdeperas Bürgermeister Rafel Fernändez äußerte unterdessen, dass die Regenerierung des Strandes von Cala Agulla "sehr wichtig" für seine Gemeinde sei. Er plädierte jedoch dafür, den Sand vom Grund der Cala Agulla zu entnehmen. Mit einer provisorischen Aufschüttung war vor einigen Tagen begonnen worden.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |