01. März 2012
01.03.2012

Benzin auf Mallorca wohl bald noch deutlich teurer

Die Balearen-Regierung überlegt, das öffentliche Gesundheitssystem mit einem Steuersatz von 4,8 Cent pro Liter mitzufinanzieren

03.03.2012 | 19:07
Blick auf eine Tankstelle auf Mallorca

Für Benzin muss auf Mallorca in Zukunft voraussichtlich noch deutlich mehr bezahlt werden. Die Balearen-Regierung überlegt, den Kraftstoff zusätzlich zu besteuern, um dem defizitären öffentlichen Gesundheitssystem unter die Arme zu greifen, wie die Lokalpresse am Samstag (3.3.) berichtet. Für jeden Liter sollen 4,8 Cent ins Gesundheitssystem fließen, meldete die Zeitung "El Mundo". Dies wäre der höchste gesetzlich erlaubte Steuersatz. Damit sollen pro Jahr 40 Millionen Euro zusätzlich eingenommen werden.

Die Behörde des öffentlichen Gesundheitssystems auf den Balearen, IB-Salut, befindet sich nach jüngsten Erkenntnissen mit einem Minus von 220 Millionen Euro tiefer als von der konservativen Regierung unter José Ramón Bauzá ursprünglich befürchtet in den roten Zahlen.

Die Vorgängerregierung unter dem sozialistischen Premier Francesc Antich hatte bereits mit dem Gedanken gespielt, das Benzin zu besteuern, war aber davon wieder abgerückt, weil eine Eintrübung des Konsumklimas befürchtet worden war.

In anderen Regionen Spaniens wird das Benzin schon seit längerer Zeit zur Mitfinanzierung des Gesundheitssystems besteuert.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |