27. September 2012
27.09.2012

Raubvögel vergiftet: 14.600 Euro Strafe

Der Verurteilte aus Llucmajor darf zudem drei Jahre und einen Tag nicht mehr jagen

02.10.2012 | 13:34

Das Oberlandesgericht der Balearen hat gegen einen Jäger aus Llucmajor im Süden von Mallorca eine Strafe von 14.600 Euro festgesetzt, weil er vier geschützte Raubvögel mit vergifteten Ködern getötet hatte. Außerdem darf der Mann drei Jahre nicht mehr jagen.

Die Vögel – drei Milane und eine Weihe – waren im Jahr 2009 getötet worden. Die Kadaver waren von Ermittlern der Umweltschutzeinheit der Guardia Civil, Seprona, gefunden worden. In erster Instanz war noch befunden worden, dass der Mann wegen fehlender Beweise nicht verurteilt werden könne.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |