31. Januar 2013
31.01.2013

In Manacor geht 50 Prozent des Trinkwassers verloren

Leitungsnetz über weite Strecken undicht. Dadurch verringert sich auch der Wasserdruck

06.02.2013 | 11:09

In Mallorcas zweitgrößter Stadt Manacor kommt knapp die Hälfte des Trinkwassers nicht bei den Verbrauchern an. Dabei handelt es sich laut am Dienstag (5.2.) veröffentlichten Zahlen einer Untersuchung der Stadtverwaltung um jährlich eine Million Kubikmeter. Der Betreiber Aguas Manacor SA hatte lediglich von einem Verlust von 20 Prozent gesprochen.

Das Wasser geht verloren, weil das 89,5 Kilometer lange Leitungsnetz über weite Strecken undicht ist. Dadurch hat sich auch der Wasserdruck verringert. Die Gemeinde wirft dem Betreiber Aguas Manacor vor, die Leitungen in den vergangenen 25 Jahren schlecht gewartet zu haben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |