07. März 2013
07.03.2013

Vom Hotel ins Gefängnis: Entschädigung für Urlauber

Der Tourist hatte seine Ferien an der Playa de Palma verbracht

12.03.2013 | 09:56

Der Oberste Spanische Gerichtshof in Madrid hat der Gefängnisverwaltung auferlegt, einen Urlauber von der Playa de Palma, der vier Tage irrtümlich im Gefängnis von Mallorca verbringen musste, zu entschädigen. Statt der geforderten 12.000 Euro bekommt der Mann allerdings lediglich 1.900 Euro, wie am Montag (11.3.) bekannt wurde.

Der Tourist, der in Begleitung von Ehefrau und Kind Ferien gemacht hatte, musste am 21. Juli 2010 ins Gefängnis, weil er eine Strafe wegen eines Diebstahlsdeliktes nicht angetreten hatte. Da das Ersuchen seines Anwalts, nicht ins Gefängnis einrücken zu müssen, ignoriert worden war, wurde der Mann schlussendlich wegen eines Justizirrtums wieder auf freien Fuß gesetzt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |