14. März 2013
14.03.2013

Stadt Palma will Viertel Santa Catalina schützen

Die historische Struktur soll durch eine Sonderverordnung erhalten bleiben

15.03.2013 | 10:25

Die Stadt Palma will dafür sorgen, dass die historischen Eigenarten des ehemaligen Fischerviertels Santa Catalina erhalten bleiben. Deshalb sollen Teile des Viertels nun unter besonderen Schutz gestellt werden. In den Straßen Calle Sant Magí, Mestres d'Aixa, Joan Crespi und Industria sowie in der Calle Cotoner, der Calle Dameto und Teilabschnitten der Calle Fábrica und Calle Anibal darf die Maximalhöhe von drei Stockwerken nicht überschritten werden.

Zudem dürfen Kabel nicht mehr an der Außenfassade der Häuser verlegt werden, auch die Anbringung zusätzlicher Balkone soll verboten werden. Als weitere Schutzmaßnahme wird die Zusammenlegung von Parzellen untersagt. Der Schutzplan soll am Donnerstag (21.3.) vom Stadtrat verabschiedet werden. Sobald die Umweltkomission und der Inselrat den Plan abgesegnet haben, könnten bereits bestehende Baulizenzen ihre Gültigkeit verlieren.

Neben den Plänen für Santa Catalina will der zuständige Stadtrat Jesus Valls auch die Plaza Progreso umgestalten. Dort sollen verkehrsberuhigende Maßnahmen umgesetzt werden, auch eine Verlegung oder ein Abbau der dort befindlichen Tankstellen ist im Gespräch.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |