30. Mai 2013
30.05.2013

Kinderreiche Familie: Ryanair muss Schadenersatz zahlen

Mitarbeiter der Billig-Fluglinie hatten die Eltern nicht mitfliegen lassen

07.06.2013 | 11:08
Blick auf eine Ryanair-Maschine

Ein Gericht auf Mallorca hat die irische Fluglinie Ryanair verurteilt, 626 Euro Schadenersatz an eine Familie zu zahlen, deren Eltern am Boden gelassen worden waren. Die fünf Familienmitglieder – zwei Eltern und drei Kinder – erschienen am 4. Oktober 2012 am Flughafen von Palma und wollten nach Valencia fliegen. Weil sie zwar Tickets, aber nicht ein Dokument, das sie als kinderreiche Familie identifiziert, bei sich hatten, durften die Eltern nicht mitfliegen. Die 3,50 Euro, die sie pro Ticket deswegen hätten nachzahlen müssen, wollten die Mitarbeiter der Fluglinie nicht annehmen.

Der Richter entschied jetzt, dass eine Bestätigung, eine kinderreiche Familie zu sein, anders als ein Personalausweis nicht vorgezeigt werden muss.

Unterdessen gab eine Italienerin an, von der Guardia Civil unter Haftandrohung auf Palmas Airport zum Verlassen eines Flugzeuges von Ryanair nach Bologna aufgefordert worden zu sein, weil den Mitarbeitern am Check-In ihr Koffer zu groß erschienen sei.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |