13. Juni 2013
13.06.2013

Gemeinde Calvià verbietet Megafone

Die neue Lärmverordnung beschäftigt sich auch mit Hundegebell

19.06.2013 | 09:52

Die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca will die Nutzung von Megafonen verbieten. Vor allem in Ferienorten wie Magaluf kommen die sogenannten Flüstertüten häufig zum Einsatz: Entweder von jungen Leuten, die lauthals Werbung für Clubs und Discos machen, oder von Urlaubern selbst, die beispielsweise ihren Junggesellenabschied feiern.

Eine neue Verordnung der Gemeinde verbietet die Nutzung von Megafonen nun, um Anwohner vor zu großem Lärm zu schützen. Megafone sollen nur noch in "Notsituationen" verwendet werden dürfen.

Ein weiterer Punkt der Verordnung betrifft Haustierbesitzer: Hunde dürfen demzufolge nachts nicht mehr in Patios, auf Terrassen oder Balkonen gelassen werden. Auch tagsüber müssen Hundebesitzer dafür sorgen, dass die Tiere mit ihrem Gebell die Nachbarn nicht stören.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |