27. Juni 2013
27.06.2013

Wanderwege-Skandal: Vorladungen für Bürgermeister

Lokalpolitiker aus Esporles und Valldemossa werden als Beschuldigte zitiert

27.06.2013 | 19:36

Im Skandal um eine öffentliche Aufträge für die Ausweisung von Wanderwegen werden zwei Lokalpolitiker auf Mallorca gerichtlich zitiert. So muss der Bürgermeister von Esporles und Delegierter im Inselrat, Miquel Ensenyat, am 26. Juli als Beschuldigter vor der Untersuchungsrichterin Carmen González aussagen. Zitiert wird außerdem Francesc Mulet, Ex-Bürgermeister von Valldemossa. Sie sowie sieben weitere beschuldigte müssen sich wegen der Veruntreuung öffentlicher Gelder verantworten.

Die Subventionen und öffentlichen Aufträge war im Jahr 2009 und 2010 gewährt worden, als die Mitte-Links-Vorgängerregierung im Inselrat das Sagen hatte. Das Kulturdezernat stand unter Leitung des Bündnisses Bloc per Mallorca. Kultur-Dezernentin war die Parlamentsabgeordnete Joana Lluïsa Mascaró (PSM), die wegen des Skandals bereits zurücktreten musste.

Geflossen sind zwischen 60.000 und 112.000 Euro. Die für diese Summe vereinbarten Arbeiten seien nicht einmal im Ansatz seriös ausgeführt worden, so die Richterin. Es lägen nur GPS-Daten und aus dem Internet kopierte Texte vor. Zudem sei während der Ermittlungen versucht worden, Beweismaterial zu manipulieren.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |