21. November 2013
21.11.2013

Statistikamt prognostiziert Bevölkerungsschwund auf Mallorca

Einwohnerzahl auf den Balearen soll in zehn Jahren um 0,7 Prozent sinken

23.11.2013 | 08:56

Mallorca und die anderen Balearen-Inseln werden in zehn Jahren 1.102.892 Bewohner haben, 0,7 Prozent weniger als derzeit. Das zumindest hat das spanische Statistik-Institut für den Zeitraum 2013-2023 ausgerechnet. Der Bevölkerungsschwund steht einerseits im Gegensatz zu den vergangenen zehn Jahren, in denen die Einwohnerzahl um 31,4 Prozent gewachsen ist. Andererseits zählen die Balearen spanienweit zu den Regionen, in denen die Bevölkerung am wenigsten schrumpft.

Der Bevölkerungsschwund auf den Balearen in den kommenden zehn Jahren liegt laut dem Statistikamt nicht an einem Rückgang der Geburten, sondern auf einen negativen Einwanderungssaldo. Spanienweit ist laut der Studie davon auszugehen, dass ab 2017 erstmals mehr Personen sterben als geboren werden. Dies sei mit einem Rückgang der Geburtenrate in Folge der Überalterung der Gesellschaft zu erklären. Die Einwohnerzahl schrumpft so um 2,6 Millionen, bzw. 5,6 Prozent. 2023 dürften deswegen 44,1 Millionen Einwohner gezählt werden.

Die Lebenserwartung in Spanien steigt unterdessen bei Männern um 2,5 Jahre auf 81,8 und bei den Frauen um 1,9 Jahre auf 87.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |