28. November 2013
28.11.2013

12.000 Unterschriften gegen mittelalterliche Feudalabgabe

Ein Ehepaar von der Playa de Palma wehrt sich gegen die Forderungen einer Markgräfin

28.11.2013 | 18:24

Ein Ehepaar auf Mallorca hat am Donnerstag (28.11.) dem Balearen-Parlament 12.000 Unterschriften übergeben, um die Abschaffung "der auf den Inseln immer noch existierenden Feudalabgaben" zu fordern. Die Unterschriften gegen den sogenannten "alou" hatten die beiden Mallorquiner über die Online-Petitionsplattform www.change.org gesammelt.

Beatrice García und Xus Sastre setzen damit ihren Triumphzug im Kampf gegen eine aus ihrer Sicht nicht mehr zeitgemäße Regelung fort, die immer noch im Gesetz verankert ist. Im Oktober hatte das Ehepaar aus Palmas Vorort Es Pil.lari im Gebiet der Playa de Palma vor Gericht gegen eine Markgräfin gewonnen, die nach einem Hausverkauf ihren Anspruch auf die aus dem Mittelalter stammende Abgabe geltend machen wollte – das Grundstück gehörte einst einer Adelsfamilie (MZ berichtete). Die Marquesa María Almudena de Padura y España forderte von Beatriz García 1.800 Euro.

"Wenn wir im 21. Jahrhundert akzeptieren, dass aus dem 13. Jahrhundert stammende Normen angewandt werden, dulden wir auch, dass unsere Demokratie nicht fähig war, das Lehenswesen auszurotten", begründen die beiden Mallorquiner ihre Initiative.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |