29. Januar 2015
29.01.2015

Hundehalter demonstrieren gegen Giftköder am Strand

Über hundert Tierbesitzer trafen sich am Samstag (31.1.) in Port de Pollença zum Protestmarsch

02.02.2015 | 11:26
Demonstranten am Treffpunkt: Trotz stürmischen Wetters kamen über 100 Tierhalter.

Trotz des schlechten Wetters auf Mallorca folgten am Samstag (31.1.) über hundert Hundehalter dem Aufruf einer Anwohnerin von Port de Pollença, um gegen die am Strand ausgelegten Giftköder zu protestieren. Nach deren Verzehr waren in den vergangenen Wochen mehrere Hunde gestorben.

Gegen 15.30 Uhr trafen sich die Demonstranten an der Rotonda del Moll und marschierten gemeinsam bis zur Playa de Llenaire, die von der Gemeindeverwaltung im Jahr 2013 offiziell zum Hundestrand erklärt wurde. Schon damals musste der besagte Strandabschnitt kurzzeitig gesperrt werden, nachdem dort zwei Hunde vergiftet worden waren.

Viele der Hundebesitzer kamen am Samstag ohne ihre Tiere zur Demonstration, weil sie Angst hatten, "die Hunde mit an den Strand zu nehmen". Seit November vergangenen Jahres sind mindestens sieben Hunde mit am Strand ausgelegtem Schneckenkorn vergiftet worden.

Die Gemeindeverwaltung hat mittlerweile eine Maulkorbpflicht erlassen, um weitere Veriftungen zu verhindern. Zudem wurde der Hundestrand gesperrt, um ihn gründlich zu reinigen – und so auch zu verhindern, dass das gegen Tiere ausgelegte Gift spielende Kinder in Gefahr bringt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |