23. April 2015
23.04.2015
40 Años

Calvià verbannt Wasserhüpfburgen wieder von Stränden

In Magaluf und Portals Nous sollen keine Plastikungetüme mehr vor der Küste treiben - Umfrage: Was halten Sie davon?

21.05.2015 | 02:30
Herumhüpfen, rutschen, sonnen: Auf dem Meer treibende Spielplätze sind im vergangenen Sommer in Mode geraten.

Es war ein kurzes Intermezzo: Nach nur einer Saison werden die im vergangenen Sommer an den Stränden von Mallorca stark in Mode geratenen Wasserhüpfburgen in einer Gemeinde bereits wieder verbannt. Das Rathaus von Calvià im Südwesten der Insel hat nun beschlossen, die Konzessionen für die Strände in Santa Ponça und Magaluf wieder zurückzunehmen. Auch an der Playa del Oratori in Portals Nous soll es in der bevorstehenden Saison keinen Wasserpark geben.

Umfrage: Was halten Sie von der Entscheidung?

Bei Anwohnern, aber auch Badegästen war es wiederholt zu Beschwerden gekommen, weil die Plastikungetüme die Landschaft verschandelten, wie es hieß. Im August 2014 hatte Calvià ingesamt für neun Wasserhüpfburgen Konzessionen vergeben, für die die Betreiberfirmen fast 410.000 Euro an die Gemeinde zahlten. Aufgestellt wurden diese neben den oben erwähnten Stränden auch in Peguera und Palmanova. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |