03. Januar 2016
03.01.2016

Zugeständnisse an Hoteliers bei Touristensteuer

Für Familien und Langzeiturlauber soll es bei der für dieses Jahr geplanten Abgabe billiger werden - die Tarife in der Übersicht

06.01.2016 | 09:42
Cala Major.

Aktualisierte Tarife: So viel soll es kosten

  • Fünf-Sterne- und Vier-Sterne-Superior-Hotels: 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Vier-Sterne- und Drei-Sterne-Superior-Hotels: 1,50 Euro (Nebensaison 0,75 Euro)
  • Ein- bis Drei-Sterne-Hotels: 1 Euro (Nebensaison 0,50 Euro)
  • Ferienapartments (vier Schlüssel): 2 Euro (Nebensaison 1 Euro)
  • Ferienapartments (drei Schlüssel Superior): 1,50 Euro (Nebensaison: 0,75 Euro)
  • Ferienapartments (ein bis drei Schlüssel): 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • An Urlauber vermietete Privatwohnungen und Fincas: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Landhotels: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)
  • Hostals, Pensionen und Campingplätze: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Herbergen: 0,50 Euro (Nebensaison: 0,25 Euro)
  • Kreuzfahrtschiffe: 1 Euro (Nebensaison: 0,50 Euro)

Die balearische Landesregierung macht weitere Zugeständnisse bei der Touristensteuer, die in diesem Jahr auf Mallorca in Kraft treten soll. Auf Druck der Hoteliers hin, die bislang die geplante Abgabe rundweg ablehnen, wird es nun für Langzeiturlauber und Familien günstiger.

Laut dem neuen Entwurf, der am Freitag (8.1.) offiziell beschlossen werden und nach der Verabschiedung im Landesparlament möglichst im Juni in Kraft treten soll, sinkt die Touristensteuer ab dem zehnten Urlaubstag auf die Hälfte. Zahlte ein Urlauber nach den bisherigen Planungen für 30 Tage Urlaub in einem Drei-Sterne-Plus-Hotel eine Abgabe von 45 Euro, sinkt der Betrag demnach auf 29,25 Euro.

Desweiteren wird das Alter für die Befreiung von der Abgabe von 14 auf 16 Jahren heraufgesetzt. Ein weiteres Zugeständnis betrifft den Rabatt von 50 Prozent für die Nebensaison (1. November bis 31. März): Dieser soll nun auch für April gelten, erst ab Mai wird der volle Satz fällig.

Die neue Abgabe soll je nach Art der Unterkunft und der Reisezeit zwischen 0,25 und 2 Euro betragen. Die erhofften Einnahmen von jährlich 50 bis 80 Millionen Euro sollen in Nachhaltigkeit, Umwelt- und Landschaftsschutz, aber auch touristische Infrastruktur und Innovation investiert werden. Hinzu genommen wird nun außerdem die Modernisierung im Landwirtschaftssektor.

Bereits im November hatte die Linksregierung Nachbesserungen beschlossen, so etwa für Kreuzfahrtpassagiere, Gäste in Ferienwohnungen und Seniorentouristen.

Der Entwurf soll nun in Kürze ins Balearen-Parlament eingebracht werden, um die Steuer noch in der Saison 2016 einzuziehen.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |