23. April 2016
23.04.2016

Katalanisch vs. Spanisch: Hoteldirektor gemaßregelt

Die Bitte des Unternehmers aus Calviá an das Landesgesundheitsministerium, ein offizielles Schreiben ins Spanische zu übersetzen, kam nicht gut an

23.04.2016 | 10:07
Mallorquinische Katalanisch-Befürworter mit Senyera.

Weil er vom balearischen Gesundheitsministerium verlangte, ein ihm zugestelltes offizielles Schreiben vom Katalanischen ins Spanische zu übersetzen, ist ein Hotelier aus Calvià gemaßregelt worden. Die Behörde hatte von ihm verlangt, innerhalb von drei Monaten Arbeiten in seinem Hotel durchzuführen. Nach am Samstag (23.4.) von er Zeitung "El Mundo" veröffentlichten Informationen reduzierte das Ministerium nach der Bitte um Übersetzung den Zeitraum um zwei Monate.

Das Hotel war im Oktober 2015 von Gesundheitsinspektoren unter die Lupe genommen worden. "El Mundo" vermutet regionale Mitglieder eines besonders katalanistischen Flügels der Regionalisten-Partei Mès hinter dem Vorgehen gegen den Hotelier. Diese Partei regiert zusammen mit Sozialisten und Podemos seit dem vergangenen Jahr auf den Inseln.

Auf Mallorca streiten sich die Parteien traditionell darüber, ob Katalanisch oder ob Spanisch mehr Gewicht eingeräumt werden soll. Seitdem das Linksbündnis regiert, ist Katalanisch wieder wichtiger geworden – in Palma ist es seit Juli 2015 Amtssprache. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |