05. Mai 2016
05.05.2016
40 Años

Polizei überprüft Prostituierte und Bordelle an der Playa de Palma

Bordellbetreiber wegen Prostitution einer Minderjährigern festgenommen

05.05.2016 | 10:51
Razzia gegen illegale Prostitution an der Playa de Palma.

Die spanische Nationalpolizei hat die Arbeitsverhältnisse von rund 100 Prostituierten und acht Bordellen an der Playa de Palma untersucht. Darüber berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Donnerstag (5.5.). Mit dieser Art von Razzien, die während der beginnenden Tourismussaison regelmäßig wiederholt werden sollen, will die Polizei der teilweise chaotischen Situation in der Urlauberhochburg Herr werden.

Rund 100 Prostituierte überwiegend afrikanischer Herkunft seien bei der Operation in der vergangenen Woche identifiziert worden. Eine von ihnen hätte zwar behauptet, volljährig zu sein, bei der Überprüfung wurde jedoch festgestellt, dass die Minderjährige unter falschem Namen angemeldet war. Die Betreiber des Bordells wurden festgenommen. Vier der Frauen verfügten über keine Aufenthaltsgenehmigung in Spanien.

Mit Beginn der Tourismussaison zieht die Vergnügungsmeile an der Playa de Palma jedes Jahr eine große Zahl von Prostituierten an. Teilweise nutzen Frauenbanden die Situation für Diebstähle oder gewalttätige Raubüberfälle aus. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |