18. Juli 2016
18.07.2016
40 Años

EU erkennt Balearen als "benachteiligte Region" an

Landwirte auf Mallorca erhalten dadurch künftig leichter Subventionen

18.07.2016 | 20:46
Armengol und Vidal besuchten den Agrar-Großhandel Agroilla.

Landwirte auf Mallorca und den Nachbarinseln haben eine gute Nachricht erhalten: Die Balearen gelten bei der Vergabe von EU-Agrarsubventionen ab sofort als "benachteiligtes Gebiet" mit vorrangigen Ansprüchen auf Förderung. Das entschied die Europäische Kommission am Montag (18.7.), wie die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol mitteilte.

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Vicenç Vidal erklärte während eines Besuchs in Palmas Agrar-Großhandel Agroilla, dass die Anerkennung als "benachteiligtes Gebiet" eine explizite Anerkennung der Insellage sei und künftig die Grundlage für die Beantragung aller Fördermittel sei. Bislang hatten auf Mallorca nur das Tramuntana-Gebirge als besonders förderungswürdig gegolten.

Die Anerkennung wirke sich ab sofort auf zwei verschiedene Aspekte aus. Zum einen könnten Landwirte künftig Ausgleichszahlungen beantragen. Zum anderen gebe es bessere Möglichkeiten, kostengünstige Kredite für Agrarprojekte zu erhalten. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |