19. Juli 2016
19.07.2016

Drei Bieter für Mallorcas Kongresspalast

Auch die Hotelkonzerne Melià und Barceló beteiligen sich an der erneuten Ausschreibung

19.07.2016 | 17:16
Fotogalerie: So sieht es im Innern des Kongresspalasts aus

Klappt es diesmal? Drei Bieter buhlen um den Betrieb des neuen Kongresszentrums in Palma: die mallorquinischen Hotelgruppen Meliá und Barceló sowie die katalanische Gruppe Hotusa (Hoteles Turísticos Unidos). Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstag (19.7.) nach Ablauf der Angebotsfrist mit.

Das Mindestgebot beträgt 1,585 Millionen Euro Jahresmiete für das Kongresszentrum und das angeschlossene Hotel. Eine von den Eigentümern – die Landesregierung und die Stadt Palma – einberufene Kommission prüft nun die Angebote.

Der Komplex soll dann bis Ende des Jahres vergeben werden. Es handelt sich bereits um die sechste Ausschreibung. Die fünf vorherigen waren in den vergangenen Jahren alle aus unterschiedlichen Gründen gescheitert. Der Kongresspalast war nach siebenjähriger Bauzeit fertiggestellt und Ende März abgenommen worden.

Weitere Verzögerungen sind aber nicht ausgeschlossen: So teilt die Stadt in der gleichen Pressemitteilung mit, dass eine Entscheidung in der umstrittenen Ausschreibung für die Bestuhlung der Auditorien des Kongresszentrums von einem Gericht erst einmal aufgehoben worden ist. Um diesen Auftrag bewirbt sich auch eine Firma von Patxi Mangado. Er ist der Architekt des an einen Wal erinnernden Baus an der Einfahrt nach Palma. /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |