13. Januar 2017
13.01.2017
40 Años

Balearen-Regierung bringt Naturschutzgebiet am Es Trenc auf den Weg

Der endgültige Gesetzentwurf ist beschlossen und wird nun dem Parlament vorgelegt

23.01.2017 | 14:53
Fotogalerie: umstrittener Umweltschutz am Traumstrand

Die Balearen-Regierung hat am Freitag (13.1.) den Gesetzentwurf zur Schaffung des Naturschutzgebiets Es Trenc auf Mallorca in seiner endgültigen Fassung beschlossen, um ihn ab sofort zur Debatte ins Parlament einzubringen. Das teilte die Landesregierung mit.

Der Gesetzestext sieht vor 2.226 Hektar Wasser- und 1.448 Hektar Landfläche rund um den beliebten Sandstrand Es Trenc unter Naturschutz zu stellen. Die Zahl der Parkplätze wird auf 1.500 reduziert. Busse sollen es den Besuchern weiter ermöglichen, den Ort aufzusuchen. Die bisherigen Tourismus-Aktivitäten am Hafen und am Strand sollen nicht verboten werden.

Das Vorhaben, den Naturschutz rund um den beliebten Sandstrand zu erweitern, hatte Umweltminister Vicenç Vidal im März 2016 vorgestellt. Nicht alle sind damit einverstanden. Der Bürgermeister der Gemeinde Campos, Sebastià Sagreras, und mit ihm viele ansässige Geschäftsleute stören sich insbesondere an der geplanten Beschränkung der Besucherparkplätze. Die Landesregierung hatte im vergangenen Sommer Pendelbusse eingesetzt, um den Naturstrand umweltfreundlicher zu erreichen.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |