04. Februar 2017
04.02.2017
40 Años

Solarparks: Rückschlag für Investoren

Inselrat spricht sich gegen den Bau der geplanten Anlagen bei Manacor und Llucmajor aus

14.02.2017 | 12:34
So soll der Solarpark von Santa Cirga aussehen.

Der Inselrat von Mallorca hat am Freitag (3.2.) gegen den Bau von zwei großen Solarparks votiert. Geplant sind eine Anlage bei Manacor auf 56 Hektar mit 190.000 Modulen und eine weitere auf 25 Hektar bei Llucmajor.

Der erste soll auf dem Grundstück von Santa Cirga entstehen. Hinter dem Projekt steht der deutsche Investor KS Management. Er hatte mit den Planungen im Jahr 2013 begonnen. Der geplante Solarpark wurde jetzt von sämtlichen in dem Stadtentwicklungsausschuss des Inselrats vertretenen Parteien abgelehnt. Was den zweiten Park angeht, so enthielten sich die Mitglieder der Oppositionsparteien PP (Partido Popular) und Ciudadanos ihrer Stimmen.

Um doch noch die Errichtung der Anlagen zu erreichen, müssen die Investoren vor dem Umweltausschuss der Landesregierung beweisen, dass der Eingriff in die Landschaft zu rechtfertigen ist. Die Politiker müssen abwägen, ob ihnen umweltfreundlich gewonnene Energie wichtig ist. Sagen diese Experten Nein, so kann das Energieministerium der Balearen aber am Ende theoretisch doch noch zustimmen.

Die Investoren wollten ursprünglich das Projekt bei Manacor auf 90 Hektar errichten, hatten ihre Pläne aber angesichts lautstarker Kritik verkleinert und die Anpflanzung Tausender Mandelbäume angekündigt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |