16. Februar 2017
16.02.2017
40 Años

Streik in spanischen Häfen vorerst abgewendet

Madrid verschiebt die Reform, die Stauer ihren Protest

23.02.2017 | 11:05
Ein Großteil der Waren gelangt über den Fährhafen auf die Insel.

Aufatmen im Hafen auf Mallorca: Die spanischen Stauer haben den angedrohten Streik vorerst abgeblasen, wie die Gewerkschaft am Mittwoch (15.2.) bekanntgab.

Die Stauer sind im Hafen für das Verstauen und die Gewichtsverteilung der Waren auf den Frachtschiffen zuständig. In Spanien ist der Zugang zum Beruf streng reguliert. Auf Druck der EU hatte die Zentralregierung in Madrid angekündigt, den Berufszugang reformieren und liberalisieren zu wollen. Die stark gewerkschaftlich organisierte Gruppe der Stauer hatte daraufhin mit Streiks gedroht.

Die konservative Minderheitsregierung befürchtet nun, dass sie für die geplante Reform keine Mehrheit im Parlament findet und schob die Änderungen vorerst auf die lange Bank. Die Stauer sagten deswegen auch die geplanten Protestaktionen ab. Der Konflikt sei allerdings nicht gelöst.

Ungewiss ist, wie stark Mallorca von einem solchen Streik betroffen wäre. Einerseits sind die Balearen durch ihre Insellage stärker als andere Regionen von der Belieferung per Schiff abhängig. Andererseits kommt ein Großteil der Waren über Lkws und den Fährhafen auf die Insel. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |