12. Mai 2017
12.05.2017
40 Años

Weltweiter Hackerangriff trifft auch Mallorca

Das Justizministerium ordnete an, die Rechner der Gerichtsinstitutionen in Palma vorsichtshalber lahmzulegen – und sorgte so für zahlreiche Störungen im Tagesablauf

13.05.2017 | 08:30
Diese Warnmeldung verschickte Telefónica am Freitag (13.5.) spanienweit

Die Nachricht eines spanienweiten Hackerangriffs auf die Gesellschaft Telefónica hat am Freitag (12.5.) für Schlagzeilen in den spanischen Medien gesorgt. Wie sich nun herausstellte, hat der Vorfall auch auf Mallorca seine Auswirkungen gezeigt.

Wie MZ-Schwesterzeitung Diario de Mallorca berichtet, ordnete das Justizministerium am Morgen an, alle Computer der Gerichte in Palma lahmzulegen – als Präventivmaßnahme, da diese von dem Virus befallen seien. Die Verzögerungen in dem auf digitale Kommunikation ausgerichteten Tagesgeschehen sorgten unter anderem dafür, dass der laufende Prozess um den Korruptionsfall Cursach am Freitag unterbrochen werden musste.

Trotz dieser und ähnlicher Zwischenfälle meldete das spanische Innenministerium am Freitagnachmittag, dass durch den Hackerangriff keine essentiellen technischen Vorgänge gestört worden seien und es sich in den meisten Fällen – wie dem von Palma – nur um präventive Vorsichtsmaßnahmen gehandelt habe. Wer hinter dem Angriff steckt ist noch unklar. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |