19. Juli 2017
19.07.2017
40 Años

Den illegalen Campern von Lloret geht es an den Kragen

Resolut weigert sich ein Pärchen seit Jahren, ihren Karavan in einem geschützten Gebiet auf Mallorca abzubauen. Lange wird das wohl nicht mehr gut gehen

26.07.2017 | 19:48
Bis zum April 2016 campten zahlreiche Menschen in Sa Comuna auf Mallorca. Jetzt ist nur noch ein Karavan übriggeblieben

Seit 2009 wohnt ein bulgarisches Pärchen auf dem Campingplatz Sa Comuna im Gemeindegebiet von Lloret im Inselinneren von Mallorca. Immer wieder widersetzten sich die beiden den Aufforderungen des Rathauses, den Platz zu räumen. Doch lange können sie vermutlich nicht mehr standhalten.

Es war April 2016, als ein Gerichtsbeschluss die Nutzung des Territoriums als Campingstelle endgültig für nicht rechtens erklärte – schließlich befindet es sich in einem Gebiet, das unter speziellem Naturschutz steht. Alle Camper verließen den Platz, bis auf die zwei Bulgaren. Statt sich dem Urteil zu beugen, zeigten sie den Bürgermeister, Antoni Bennàssar, an. Er solle sie "bedroht" haben, beschwerten sie sich.

Das Amtsgericht in Inca wies das nun zurück. In dem am Dienstag (18.7.) bekanntgegebenen Urteil erörtern die Richter, dass sich der Bürgermeister korrekt verhalten habe. Dieser hat nun einen erneuten Räumungsbeschluss angefordert, um die ungebetenen Camper endlich zu vertreiben. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |