29. Juli 2017
29.07.2017
40 Años

Emaya-Chefin: Touristen sind schuld an Müllflut in Palma

Die Müllmenge nahm im Juni um 12 Prozent verglichen mit dem gleichen Monat 2016 zu

31.07.2017 | 09:32
Müll, so weit das Auge reicht.

Die öffentliche Reinigungsfirma von Palma de Mallorca, Emaya, sieht in der zunehmenden Zahl von Touristen den Grund für die ins Auge stechende Vermüllung der Stadt. Im Juni habe die Müllmenge 12 Prozent höher gelegen als im Vergleichsmonat des vergangenen Jahres, teilte Neus Truyol, Chefin des Unternehmens, am Freitag (28.7.) mit. Seien es 2016 18.628 Tonnen gewesen, so seien dieses Jahr 20.861 Tonnen registriert worden. Das alles passe in neun Schwimmbecken mit 50-Meter-Bahnen.

"So stark wie dieses Jahr wuchs die Müllmenge noch nie", sagte Truyol. Sie verwies darauf, dass in besonders stark von Touristen aufgesuchten Vierteln wie Playa de Palma der Müll zweimal am Tag eingesammelt werde. Im Übrigen habe man in der laufenden Hochsaison die Personalstärke bei Emaya um 150 Mitarbeiter aufgestockt.

Nachbarschaftsvereinigungen beschweren sich schon seit Wochen über die Müllflut auch in Vierteln, wohin es kaum Urlauber hinzieht. Zunehmend wird auch Sperrmüll  neben Container gestellt. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |